Umbenennung

Raider heißt jetzt Twix: Withings firmiert auf Nokia um

Auf dem diesjährigen Mobile World Congress, kurz MWC, in Barcelona kündigte Withings eine große Änderung an. Nachdem das Unternehmen im letzten Jahr von Nokia übernommen wurden, werden ab Frühsommer 2017 sämtliche Withings-Produkte unter dem Markennamen Nokia laufen. Damit kündigen das finnische Unternehmen sein Comeback auf dem Endverbrauchmarkt an, nachdem es in den letzten Jahren eher ruhig wurde.

Von   Uhr

„Aus Withings wird Nokia" heißt es kurz in der Pressemitteilung. Doch die vier Worte kündigen ein großes Comeback der Marke Nokia an, nachdem das Unternehmen den Einstieg in die Smartphone-Ära verpasst hat und mit Windows Phone als Betriebssystem auf „das falsche Pferd" gesetzt hat. Die Finnen haben sich durch die schweren Rückschläge nicht unterkriegen lassen und ihre Mobilfunksparte an Microsoft verkauft, die noch kurz unter „Nokia Lumia" lief und dann schlicht in „Microsoft Lumia" umbenannt wurde. Im letzten Jahr – genauer im Mai 2016 – erwarb man dann den Health- und Fitness-Tracking-Pionier Withings für 191 Millionen US-Dollar.

Ab Frühsommer 2017 wird man jedoch den Namen „Withings" fallen lassen und sämtliche Produkte, wie Fitnesstracker, drahtlose Blutdruckmessgeräte, smarte Waagen und auch die Home-Kameras, unter dem altbekannten Markennamen „Nokia" vereinen. In Folge der Umbenennung wird auch eine neue Version der „Health Mate App" an den Start gehen und später soll zusätzlich noch eine neue Plattform eingeführt werden, die Arzt-Patienten-Beziehung verbessern soll. 

Die bisher erschienen Gesundheitsgadgets werden dann im Frühsommer dem Rebranding unterzogen und können über nokia.de, Amazon, Media Markt und Saturn erworben werden. Passend dazu sollen dann auch neue Einsteiger-Waagen veröffentlicht werden. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Raider heißt jetzt Twix: Withings firmiert auf Nokia um" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Withings ist mittlerweile eine gute Marke.

In Deutschland ist Nokia nach wie vor kein gut klingender Name. Über Nacht wurde dieser zerstört. Auch wenn das heutige Nokia damit nichts mehr zu tun hat... aber man ist nachtragend.

Nokia? Produzieren die wieder Gummistiefel?

Ich denke, back-to-the-roots wäre der beste Wegfür Nokia.

Aus Gewinnsucht ein profitables Werk in Deutschland schließen kann nicht so einfach vergessen werden. Nokia war mal klasse kann aber jetzt gern zur Hölle fahren!!!

Aus Gewinnsucht ein profitables Werk in Deutschland schließen kann nicht so einfach vergessen werden. Nokia war mal klasse kann aber jetzt gern zur Hölle fahren!!!

Nokia einst eine gute Marke, haben dann Subventionen abgegriffen und einige Werke in Deutschland dichtgemacht, und so was soll man durch einen Kauf eines "Kulthandys" unterstützen?
Nie und nimmer

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.