Top-Themen

Themen

Service

News

Baldige Ankündigung

Behördenfreigabe verrät PowerBeats4

Noch Ende 2019 kam das Gerüchte um neue PowerBeats auf. Damals gab es Hinweise in iOS 13.3.1. Nun gibt es eine Bestätigung durch eine Zulassungsbehörde.

Immer mehr Leaks zu neuen Apple-Produkten kommen ans Licht, während sich Apple weiter bedeckt hält. Noch soll sich das Unternehmen nicht schlüssig sein, ob man im März ein Event abhält oder die neuen Produkte lediglich per Pressemitteilung vorstellt. Ein potentieller Kandidat für letzteres sind die PowerBeats4 Wireless. Diese tauchten bereits im Code von iOS 13.3.1 auf. Darin verriet man unter anderem das überarbeitete Design sowie die Integration des H1-Chips, der für bessere Akkulaufzeiten sowie das „Hey Siri“-Feature verantwortlich ist. Auch das automatische Vorlesen von Nachrichten via Siri soll er erlauben, wenn eine Nachricht eintrifft.

Bestätigung durch FCC

Nun bestätigte die Behörde FCC, die unter anderem für Elektronik mit Funkverbindungen zuständig ist, die Freigabe von neuen kabellosen Kopfhörern mit der Modellbezeichnung A2015. Dabei ist in den unzähligen Dokumenten auch eine Aufnahme zu finden, die auf den Nachfolger der PowerBeats3 Wireless verweist. 

(Bild: FCC)

Gemeinsam mit dem vorherigem Leak in iOS 13.3.1 dürften die neuen In-Ear-Sportohrhörer nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Eine Ankündigung im März erscheint dabei als wahrscheinlich. Preislich dürften sie dann wieder bei rund 200 Euro liegen, um ausreichend Abstand zu den PowerBeats Pro zu halten. Diese stellte Apple übrigens ebenfalls im März per Pressemitteilung vor, sodass Apple bei den abgespeckteren PowerBeats4 Wireless einen ähnlichen Weg einschlagen könnte.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Behördenfreigabe verrät PowerBeats4" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.