OS X 10.11 El Capitan: Die 5 wichtigsten Highlights in Apples neuem Desktop-Betriebssystem

Apple hat die Keynote der diesjährigen World Wide Developers Conference mit der Vorstellung eines neuen Desktop-Betriebssystems begonnen. OS X 10.11 El Capitan wird im Herbst auf den Markt kommen. Das Betriebssystem wird den Nutzern mehrere neue Funktionen bringen, die die Bedienung von OS X erleichtern. Die wichtigste Verbesserung findet jedoch unter der Haube statt und schraubt die Performance der Macs nach oben.

Von   Uhr

Apple hat auf der Keynote der Wold Wider Developers Conference am Montag Abend sein neues Desktop-Betriebssystem vorgestellt: OS X 10.11 El Capitan. Das Unternehmen aus Cupertino wird das nächste OS X mit einigen neuen Funktionen ausstatten, die dem Anwender einige neue Bedienmöglichkeiten geben. Auch unter der Haube hat Apple ein wenig am Betriebssystem geschraubt.

Mauszeiger in Groß

Eine kleine, aber feine neue Funktion von OS X 10.11 El Capitan ist das „Schütteln“ des Mauszeigers. Wenn der Anwender schnell hin und her über das TrackPad wischt, was bestimmt jeder von uns kennt, vergrößert sich der Mauszeiger für kurze Zeit enorm. Auf diese Weise ist er sehr schnell zu finden. Eine weitere kleine Funktion, die die Bedienung des Mac etwas erleichtert, stammt aus iOS: Nutzer können nun beispielsweise eine E-Mail aus ihrem Potsfach einfach in den Papierkorb wischen – ganz wie bei der Mail-App für iOS. Außerdem können Nutzer nun im „E-Mail Verfassen“-Fenster mehrere Tabs nebeneinander öffnen und auf diese Weise mehrere E-Mails gleichzeitig schreiben, ohne zwischen verschiedenen Fenstern wechseln zu müssen.

Safari: Pinnen und für Ruhe sorgen

Der Browser Safari bekommt ebenfalls zwei Verbesserungen: Zum einen erhält Safari nun die Funktion Pinned Sites. Mithilfe von Pinned Sites kann der Nutzer Tabs am linken Rand der Tab-Leiste von Safari anpinnen. Die Pinned Tabs sind dort permanent abgespeichert und erlauben den Anwendern einen sehr schnellen Zugriff auf ausgewählte Lieblingsseiten. Klickt der Nutzer auf einen Link in einer dieser angepinnten Seiten, öffnet Safari den Link in einem neuen Tab. Zum anderen besitzt die neue Safari-Version nun ein Symbol in der Adressleiste, mit dem Anwender den Browser stumm schalten können. Nutzer müssen auf diese Weise nicht mehr den Tab suchen, in dem eine Webseite ungewollt ein Video mit Ton abspielt. Ein einfacher Klick auf das Symbol genügt, um das Video stumm zu schalten. Alternativ können Nutzer über das Symbol auch zu dem Tab navigieren, in dem das Video läuft.

Spotlight: Intelligentere Suche

Apples Desktop-Suche wird mit OS X 10.11 El Capitan ebenfalls überarbeitet. Die Größe des Spotlight-Fensters lässt sich verschieben und verändern. Außerdem kann Spotlight in der neuen OS X-Version auf neue bereits „eingebaute“ Apps zurückgreifen. Auch die Suche selbst hat Apple überarbeitet: Anwender können nun einen Satz in die Suchmaske schreiben und Spotlight wird verstehen, was der Sucher meint – ganz ähnlich wie wenn der Nutzer der Sprachassistentin Siri einen Suchauftrag gibt. Dies funktioniert auch in der Suche von Mail und in der Suche des Finders.

Fensterln

Eine der größeren Neuerungen bei OS X 10.11 El Capitan ist das Windows Management. Einzelne Fenster lassen sich nun an den Seiten des Desktops andocken. Sie verkleinern sich dabei automatisch und nehmen nur noch den halben Bildschirm ein. Auf der anderen, noch freien Hälfte öffnet OS X 10.11 El Capitan automatisch Mission Control mit allen offenen Fenstern. Nachdem Nutzer beide im Splitscreen anzuzeigenden Fenster ausgewählt haben, können sie mit einer einzigen Geste die Größe beider Fenster anpassen.

Mission Control öffnet sich auch, wenn der Nutzer mit drei Fingern auf dem TrackPad nach oben wischt. Aus Mission Control heraus lassen sich Fenster direkt in einen anderen Desktop schieben, indem der Nutzer das gewünschte Fenster nach oben über die Menüleiste hinaus verschiebt. Dort kann er auch ein zweites Fenster hinzufügen und auf diese Weise sofort im Splitscreen-Modus anordnen, sodass auf dem neuen Desktop beide Fenster nebeneinander angeordnet sind.

Metal - aber nicht heavy

Apple hat zudem während der Keynote eine einzige Verbesserung vorgestellt, die unter der Haube von OS X stattfindet: Apple für mit OS X 10.11 El Capitan „Metal für den Mac“ ein. Metal ist einen Alternative für Open GL mit der Programme und Spiele direkter auf die Grafikkarte zugreifen können. Auf diese Weise werden Programme schneller und Effizienter ausgeführt. Die Performance des Mac wird somit besser, während sich gleichzeitig die Akkulaufzeit verbessert. Adobe hat bereits angekündigt, dass das Unternehmen in Zukunft womöglich nicht mehr Open GL, sondern Metal verwenden wird. Auch einige Spiele-Entwickler, darunter Blizzard und 2K, werden nach der Veröffentlichung von OS X 10.11 El Capitan ihre Grafik-Engines auch auf den Mac bringen. Somit erweitert sich der Spielemarkt für OS X-Nutzer.

Apple wird OS X 10.11 El Capitan im Herbst veröffentlichen. Eine Public Beta, an der jeder teilnehmen kann, wird es im Juli geben. Die Beta-Version von OS X 10.11 El Capitan für registrierte Entwickler steht ab dem 8. Juni 2015 zum Download bereit.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "OS X 10.11 El Capitan: Die 5 wichtigsten Highlights in Apples neuem Desktop-Betriebssystem" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich bin ja schon auf die nächstes Jahre gespannt, El Capitan liegt ja im Yosemite Park, damit ist der Felskops quasi das was Schneeleopard mal war.

Wenn ich hab daher die Vermutung das Apple mit seinen Namen nun den Weg gehen will das grosse viele Neuerungen eine neue Gegend für die Namensgebung bedeuten, wenn es mehr um Verbesserungen geht wird dann etwas aus der Region genommen.

So als Idee für Apple hätte ich dann Sequoia und als Nachfolger dann General Grant.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.