Textverarbeitung

Office for Mac 16 erlaubt Teamarbeit in Echtzeit

Office für Mac erhielt heute ein größeres Update: Microsoft aktualisierte die Software auf Version 16 und führte neue Funktionen für Word, Excel, PowerPoint und Outlook ein, mit der Dokumente im Team gemeinsam bearbeitet werden können.

Von   Uhr

In Word, Excel und PowerPoint führt Microsoft die kollaborative Bearbeitung in Echtzeit ein, so dass mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können. In Word und PowerPoint informieren kleine Symbole darüber, woran andere arbeiten und was geändert wurde. Änderungen an Dokumenten, Arbeitsblättern und Präsentationen, die in der Cloud gespeichert sind, werden automatisch gespeichert, und Aktualisierungen werden in Sekundenschnelle synchronisiert.

Mit einer Versionshistorie kann jeder Nutzer bei Bedarf auf frühere Versionen eines Dokuments zurückgreifen, falls die gemeinsame Teamarbeit im Chaos endete. Zusätzlich zur Team-Bearbeitung erhält Excel neue Diagrammtypen, zusätzliche Funktionen, verbesserte Unterstützung für Pivot-Tabellen-Diagramme und Multi-Thread-Berechnungen für eine schnellere Formelaktualisierung bei Wertänderungen.

PowerPoint enthält eine QuickStarter-Funktion, mit der eine Gliederung mit Vorschlägen für Gesprächspunkte und Designs erstellt werden kann, während mit dem neuen Trim-Media-Werkzeug Audio- und Videoclips schnell bearbeiten können. Der Mauszeiger kann als Laserpointer-Ersatz in der Präsentation zur Hervorhebung von Folieninhalten verwendet werden.

Outlook soll durch eine Geste leichter benutzbar werden. E-Mails können mit einem Streich über das Touchpad archiviert oder gelöscht werden.

Weitere Informationen zu den Neuerungen in Office for Mac hat Microsoft in den Versionshinweisen auf der Supportseite von Microsoft Office 2016 für Mac veröffentlicht.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Office for Mac 16 erlaubt Teamarbeit in Echtzeit " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Nur mal so nebenbei: Gibt es bei pages schon längst

Dafür ist Pages für den seriösen Produktiv-Einsatz auch absolut nicht nutzbar. Mit Pages kann man einen Brief an seine Oma schreiben, für alles weitere braucht mach die richtige Office Software von Microsoft.

Was bedeutet für Dich seriöser Produktiv-Einsatz? Mir fehlen bei Deinem Kommentar ein paar Beispiele, was Pages nicht kann und Du unbedingt Word dafür brauchst.

Typischer „seriöser“ Kommentar. Klar ist MS Office in vielen Bereichen „mächtiger“. Wenn ich mich in unserem Büro umsehe, dann würden bei 95% der Nutzer aber auch locker Pages und Co. reichen. Aber gut, „seriöser“ Kumpel meinte auch er benötige für seine fantastischen Tabellen unbedingt Excel. Hust, ein paar Summen und Wenn Funktionen in der Tabelle, das wars. Soll er weiter glauben er wäre ein Profi (nutzt ja „seriöse“ Software).

Ja, aber „Pages“, „Numbers“ und „Keynote“ können nur Nutzer nutzen.

Für die Apps auf OS X hast du Recht. Sonst kann jeder der einen Icloud- Account hat die Programme über den Browser auch nutzen. Da funktioniert die Teamarbeit auch.

Als Dienstleister, der viele Dokumente mit seinen Kunden austauscht, kommt nur Microsoft Office in Frage. Selbst auf unsren MacBooks wird ausschließlich MS Office genutzt.

99,9% der Kunden erwartet Microsoft Dokumente. Egal ob Excel, Word, Powerpoint oder Visio.
Erwähnen wir Pages & Co, führt das zu einem müden Lächeln beim Kunden.

Völlig korrekt. MS ist Standard. Abgesehen davon, dass man selbstverständlich auch MS Dokumente mit kompatiblen nicht-MS Office Produkten öffnen, arbeiten und speichern kann. Eben auch ein Zeichen von Verblödung der Anwender. Geht alles nur mit MS, weil wir nichts anderes kennen. 99% bräuchten es für Ihre Pipifax-Dokumente definitiv nicht.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.