Top-Themen

Themen

Service

News

Kläger kann‘s nicht beweisen

Nicht schuldig: Apple gewinnt gegen Anwalt im Facetime-Abhör-Skandal

Nicht schuldig: Apple gewinnt gegen Anwalt im Facetime-Abhör-Skandal. Erinnern Sie sich noch an den „Facetime-Abhör-Skandal“? Es gab einen Fehler in der Gruppen-Videotelefonie-Funktion von Apples Software, die dazu führte, dass der Konzern die Software kurzfristig kastrierte und die Funktion deaktivierte, ehe ein Update herauskam. Ein Anwalt reichte im Januar 2019 allerdings Klage ein und verlor nun.

Larry Williams der Zweite reicht im Januar dieses Jahres Klage gegen Apple ein. Wegen eines Facetime-Fehlers soll es dazu gekommen sein, dass jemand anderer ungewollt eine Zeugenaussage habe mithören können.

Keine Beweise für Facetime-Abhör-Skandal

Fakt ist, Apples Software hatte einen Fehler, der dazu führte, dass Anrufer ein Gespräch mithören konnten, selbst wenn Sie noch nicht in der Leitung waren. Fremde hätten das ausnutzen können, um einem Gespräch von Dritten zu lauschen. Wie viel Schaden tatsächlich entstand, ist unklar. Zumal Apple die Gruppengesprächsfunktionalität kurzfristig deaktivierte, überarbeitet und dann fehlerfrei erst eine Weile später wieder freigab. Da war das Kind aber schon in den Brunnen gefallen.

Einen Tag nach Bekanntwerden des Fehlers reichte Anwalt Williams aus Houston Klage ein. Doch der Richter entschied nun, dass der Kläger nicht hinreichend genug Beweise vorbringen konnte, um Apple Vorsatz nachzuweisen. Der Kläger blieb es schuldig, zu erläutern, wie Apple es anders hätte lösen können. Auch stellte das Gericht fest, dass der Fehler nicht zwingend im gewöhnlichen Gebrauch als solcher auffallen hätte müssen (Es ist kein Bug, es ist ein Feature?).

Williams konnte ferner nicht nachweisen, dass Apple vor Bekanntwerden der Lücke von dem Umstand hätte wissen können, und somit fehlt der Vorsatz. Zudem konnte der Kläger nicht deutlich machen, dass der Herstellungsprozess der Software unweigerlich zu diesem Fehler hätte führen müssen.

Das Urteil in Gänze (engl.) können Sie online nachlesen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Nicht schuldig: Apple gewinnt gegen Anwalt im Facetime-Abhör-Skandal" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.