Beeindruckend

Neuer Mann in Apples Design-Team: Wird das der Jony-Ive-Nachfolger?

Wie es aussieht hat Apple den nächsten großen Fang gemacht und einen äußerst talentierten Mann in das eigene Design-Team geholt. Er hört auf den Namen Billy Sorrentino, trägt einen rauschigen Vollbart, liebt Motorräder und war zuletzt bei Wired als Creative Director beschäftigt. Laut einem Recode-Bericht handelt es sich hierbei um kein Gerücht mehr, sondern wurde bereits von Wired offiziell bekanntgegeben.

Von   Uhr

Wired hat den Weggang von Billy Sorrentino in Richtung Apple offizilell bestätigt. Leider konnte man zum jetzigen Zeit keinerlei Details dazu nennen, daher möchten wir Ihnen den neuen Mann in Apples Design-Team kurz vorstellen. Sein Werdegang ist nämlich beeindruckend und gibt Ausblick auf die Zukunft bei Apple. 

Sorrentino war bereits für viele Marken tätig, denn vor Wired arbeitete er bei Condè Nast in der Editorial Development Group und kümmerte sich dort um „die Erstellung von zukünftigen Conten-Visonen, vor allem im digitalen Bereich und war für die Veröffentlichung vieler digitalen Edition von „Condé Nast"-Marken"" verantwortlich. 

Daneben konnte man sein Können beim WWE, Maxim, Blender, Adobe, Vanity Fair, Sony Records, Vogue, GQ und vielen anderen Marken bewundern. Ab 2013 war er dann bei Wired in der Top-Position als Creative Director. Dort führte er „die vier kreativen Bereich der Marke - Desgin, Foto, Video und Produktion". Gleichzeitig führte er die Cross-Channel-Präsenz von Wired, „inklusive Print, Web, digitale Editionen, Mobile, Social Media, Retail und Live-Events". Sorrentino hat also fast alle Bereiche überwacht. 

Aufgrund dieser digitalen Ausrichtung seines Berufsleben kann man davon ausgehen, dass Sorrentino in Apples Design-Team wohl eher am Software-Design beteiligt sein wird. Eine Mitwirkung beim Hardware-Design von Produkten ist hingegen eher unwahrscheinlich. Dennoch ist die Akquise so kurz nach den Gerüchten um Jony Ives Karriereende auffällig.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neuer Mann in Apples Design-Team: Wird das der Jony-Ive-Nachfolger?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Hoffentlich wird der Ive endlich rausgeworfen. Unerträglich der Kerl

Wieso, ich fand ihn eigtl immer ganz sympatisch und auch seine Produkte sind nicht schlecht designt, aber wenn du ne andere Meinung hast, dann würde ich mich freuen wenn du eine paar Gründe vorführen könntest.
Liebe Grüße, Louis Bachmann

Da passiert endlich was in der Bude :) der Johnny hat nun Braun alles wegkopiert und weiß nicht mehr weiter.

Was ist denn bei ihm unerträglich??? Komm mal mit Fakten. Aber bitte keine bloßen Behauptungen.

Da wirst Du lange warten können. Wenn man einen Menschen nicht persönlich kennt, ist es schon schwer genug den waren Charakter zu erkennen. Bei solch zurückgezogen lebenden wie Johnny ist das noch einmal schwieriger. Ungeachtet dessen, fehlt bei der Aussage ohnehin der nötige Respekt für all das, was er für Apple und letztlich für uns gemacht hat.
Was er vermutlich eher meint, ist dass er (und damit ist er in der Minderheit) das Design unerträglich findet. Das ist ja aber zum Glück geschmackssache.

Also wo ich ihn wirklich unerträglich finde sind die Spots in denen er spricht, die wirken auf mich wie Diazepam. Ansonsten macht er und sein Team doch einen guten Job.

Ein Fakt ist z.B., dass "..." Herrn Ive unerträglich findet. Das reicht doch. Emotionen muss man nicht rational begründen. Manchmal passt einem das Getue oder die Nase von Leuten nicht - so etwas gibt es.

Ich finde das derzeitige Design auch nicht optimal. Ein Industriedesign sollte kompromisslos auf Leistung und Konnektivität getrimmt sein.
Der fragwürdige Trend, alles dünner zu gestalten und dabei Leistung, Akku-Leistung und Konnektivität zu opfern ist beispielsweise für meinen Geschmack "unerträglich".
Ohne Not werden übliche Anschlüsse geopfert, die in ein leicht dickeres Gehäuse noch gepasst hätten. Zudem sind der angedeutete Lautsprecher auf der linken unteren Seite des iPhones völlig überflüssig. Es stellt sich auch die Frage, warum über drei Viertel der Lautsprecherbohrungen beim neuen MacBook Pro nur angedeutet sind. Staubfängerdeko? Ein Pro-Gerät muss arbeiten wie ein Ochse und nicht gut aussehen. Ein Pro-Gerät sollte auch für einen Otto-Normal-Verbraucher mit Arbeitsspeicher, CPU, Batterie, HDD oder SSD gewartet werden können - manche Leute wollen eben nicht am Abend anfangen und Chips ein- und auslöten und den Controller neu "justieren".

Herr Ive spezialisiert sich derzeit auf Oberflächlichkeiten. Das ist der falsche Weg. Wenn ich etwas Schönes suche, dann bestimmt nicht bei einem Computer oder einem Telefon. Nur zwei Millimeter mehr und das "Froschauge" des iPhones wäre plan, aber noch viel wichtiger, der Akku würde 2 - 3 Tage durchhalten.

Herr Ive hat seine besten Tage gesehen. Die Entwicklung geht weiter ... notfalls auch ohne ihn. Apple wird ihm aber wahrscheinlich eher ein Denkmal bauen, als ihn ziehen zu lassen.

Du hast den Anspruch von Design und Schönheit nicht ganz verstanden oder? Klingt, als wenn ein lenovo oder Dell dein Design Traum ist.

Pro und nicht gutaussehen... erst recht muss es da gut aussehen. Das Auge arbeitet immer mit. In einer Umgebung, in der. An sich wohlfühlt ist man produktiver!

Du hast nicht verstanden, was Industriedesign ist. Bedienung muss instinktiv möglich sein (hard- und softwareseitig), Überflüssiges muss weggelassen werden usw. ... Das hatte übrigens Herr Ive selbst mal ausgeführt, er hält sich bloß nicht daran...

Der gute Ive kann es wohl nie jedem recht machen. Du sagst doch Überflüssiges muss weggelassen werden. Nun lässt er im iPhone den Klinkenstecker weg und in Laptops USB, SD-Slot etc. und was passiert es wird gemeckert.
Mir scheint das es unterschiedliche Meinungen gibt was überflüssig ist und weggelassen werden muss.

http://www.computerworld.com/article/2825083/the-10-design-commandments-of-apples-jony-ive.html

Hier seine (eigenen) Design-Rules... er tritt sie mit Füßen!!! Teilweise gefakte Lautsprechergitter... nur für Symetrie??? Thinner, thinner... das ist lächerlich.

Eine solche Meinung kommt dabei heraus, wenn man selbst gar nicht verstanden hat, weshalb ein Designer genau das tut, was er tut. Nach Deiner Meinung gehend wären wir heute noch bei Computern, die so groß wie ein ganzes Haus sind und einem Terminal wie dem IBM 3270 dazu. Nur könnte man die eben nirgend wo hin mitnehmen. Der Laptop wäre nie erfunden worden, wenn man Deine Meinung konsequent weiterdenkt. Das Smartphone und das Tablett so wie so nicht. Zu wenig Anschlüsse, zu wenig Rechenleistung, zu wenig professionelle Software etc. Nur wer weiter denken kann, als bis zum Status quo, kann Computer für morgen erschaffen. Du gibst leider nur Deine eigenen Beschränkungen preis.

Ich habe auf USA Seiten gelesen, dass der neue ins Marketing wechseln wird????

Einige Designer hier?

Schön das du als einziger weißt wie Industriedesign sein muss. Bin echt beeindruckt und hoffe, dass es bald wieder dickere MacBooks mit > 3 KG Gewicht gibt.

Er hat seit Jahren nix gemacht, Facelift kriegt jeder normale Designer auch hin.

Ok vielleicht wie man den iPencil auflädt nicht...
....wie man die MagicMouse auflädt auch nicht...
...ach ja der schöne Buckel...

in letzter Jahren gabs nur sowas. Rest ist nur dünner.

Na dann bin ich ja mal gespannt was noch kommt wenn er wieder was macht. Bis jetzt bin ich ja schon zufrieden, von der Uhr bin ich zB begeistert. Die AirPods finde ich erstmal auch interessant und stehen auf meiner haben wollen Liste, da warte ich aber Tests ab.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.