Quelle: https://www.maclife.de/news/neue-klage-verletzt-apple-verschluesselung-imessage-facetime-patente-100107735.html

Autor: Ben Otterstein

Datum: 28.09.18 - 11:01 Uhr

Neue Klage: Verletzt Apple mit der Verschlüsselung von iMessage & FaceTime Patente?

Am Donnerstag wurde eine Klage gegen Apple eingereicht. Diese betrifft verschiedene Apple-Produkte und Funktionen wie iMessage und FaceTime. Das finnische Unternehmen MPH Technologies steckt hinter der Klage, da Apple einige Patente der Holdingfirma verletzt haben soll. Ursprünglich hatten die Finnen Apple die Patente im Jahr 2016 und auch 2017 als Lizenzen angeboten. Apple lehnte dies jedoch ab, sodass MPH nun andere Schritte einleitete.

MPH Technologies reichte gestern Klage in Nordkalifornien ein, da Apple acht Patente verletzen soll, die die Sicherheit von Nachrichten betreffen. Apple soll die Technologien in mehreren Softwareprodukten und Diensten, wie etwa iMessage und FaceTime, verwenden. Vornehmlich betrifft es aber auch das VPN sowie die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Dienste, die unter macOS, iOS und watchOS zum Einsatz kommen. Die Verwendung sei dabei nicht nur MPH freigegeben worden. 

Die Auseinandersetzung zwischen den beiden Unternehmen soll bereits im Juli 2016 begonnen haben als MPH Apple per E-Mail über die Patentverletzung informierte. Dies führte zu einem Gespräch zwischen den Unternehmen, wobei klar wurde, dass die beschriebenen Patente noch nicht durch das Patentamt bewilligt waren. Apple beschäftigte daraufhin ein Team mit der Thematik. Dieses kam zum Entschluss, dass „keine Lizenz nötig sei, da die benannten Patente nicht verletzt wurden“. Seither herrschte reger Kontakt zwischen beiden Parteien, die sich jeweils im Recht fühlen.  

Lesetipp

Rückkehr: iPhone XS Max wieder mit Display Zoom

In Apples aktuelle Hardware-Generation sind die Unterschiede zwischen dem iPhone XS und dem iPhone XS Max gering. Letzteres ist größer und... mehr

Aufgrund der vergebenen Versuche durch MPH zu einer Einigung in Form von Lizenzen zu kommen, reichten die Finnen nun Klage ein. Apple soll MPHs Patente in iMessage und FaceTime verwendet haben und kommt somit in Geräten mit iOS 8, iOS 9, iOS 10, iOS 11, iOS 12, OS X Yosemite, OS X El Capitan, macOS Sierra, macOS High Sierra, macOS Mojave, watchOS 2, watchOS 3, watchOS 4 sowie watchOS 5 zum Einsatz. Auch die „MOBIKE“-Technologie für das VPN ist von der Klage betroffen.