Teil 3

Neu im Kino: Star Trek Beyond

2009 erfolgte ein Neustart der Kinofilm-Reihe Star Trek mit neuen Darstellern. Am heutigen Donnerstag kommt mit „Beyond“ der dritte Teil der Science-Fiction-Reihe in die Kinos. Die Crew des Raumschiff Enterprise dringt darin in die Weiten des Alls vor.

Von   Uhr

In der vergangenen Woche hat es sich mit „Independence Day: Wiederkehr“ beinahe so angefühlt als könnte das Sommerloch tatsächlich gestopft werden. Nun versuchen Paramount Pictures und Skydance es in dieser Woche mit Stark Trek: Beyond.

Vorgeschichte zum Kinofilm „Beyond“

Star Trek im Jahr 2009 versammelte eine neue Crew auf dem Raumschiff Enterprise. In Star Trek: Into Darkness gelang es 2013 die Erde zu beschützen. Außerdem wurde eine Verschwörung innerhalb der Sternenflotte aufgedeckt.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Wo kein Mensch zuvor gewesen ist

Die neue Aufgabe in „Beyond“ sieht eine fünfjährige Mission vor. Dabei soll die Enterprise in die unendlichen Weiten des Alls vordringen. Noch konkreter soll man dorthin gelangen, wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist.

Anzeige

Erneut wird die Rolle des Kapitäns der Enterprise von „Captain Kirk“ ausgefüllt, gespielt von Chris Pine. Die Rolle des Ersten Offiziers Spock wird abermals von Zachary Quinto übernommen. Fans werden wissen, dass der Halb-Vulkanier mit seinem rationalen Intellekt besticht und immer dann, wenn er dazu gezwungen wird, auch in Gefahrensituationen bestehen kann. Denn eigentlich lehnen Vulkanier Gewalt ab. Karl Urban spielt die Rolle des Dr. Leonard McCoy. Ihm fällt der Spitzname „Pille“ zu. Verantwortlich für die Kommunikation auf der Enterprise ist weiterhin Nyota Uhura, gespielt von Zoe Saldana. Die Navigation und Steuerung übernehmen gleich zwei Crew-Mitglieder: Pavel Chekov, dessen Rolle Anton Yelchin ausfüllt, und Sulu, gespielt von John Cho. Fehlen darf außerdem nicht der Chefingenieur Scotty, gespielt von Simon Pegg.

Nachdem wir auf so viele bekannte Gesichter hingewiesen haben, müssen wir feststellen, dass der dritte Teil nicht mehr von J.J. Abrams inszeniert wurde, sondern von Justin Lin. Er zeichnet sich als Regisseur von vier Teilen der „Fast & Furious“-Reihe aus.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neu im Kino: Star Trek Beyond" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.