Top-Themen

Themen

Service

News

Das Ende

Microsoft gibt auf und stellt Windows Phone-Entwicklung ein

Microsoft setzte am Anfang sehr viel Hoffnung in das selbst entwickelte Betriebssystem für Smartphones, nun ist scheinbar Schluss. Windows Phone 7 sollte ab 2010 im damals boomenden Smartphonemarkt mitmischen und iOS und Android Konkurrenz machen. Ein führender Microsoft-Manager hat über Twitter bekannt gegeben, dass es auch für die aktuelle Version nur noch Sicherheitsupdates geben wird.

Microsoft hat sich nach Kräften bemüht, dass eigene Betriebssystem für Smartphones zum Erfolg zu verhelfen. Die Konkurrenz durch Apple mit iOS und Google mit Android scheint aber letztendlich bereits bei der Veröffentlichung von Windows Phone 7 im Jahr 2010 zu groß gewesen zu sein. Android und iOS teilen sich inzwischen rund 99 Prozent Anteil der mobilen Betriebssysteme. Auch Partnerschaften zwischen Microsoft und Samsung, HTC und Huawei und die zwischenzeitliche Übernahme des ehemaligen Handy-Riesen Nokia, konnten nie zum erhofften Durchbruch verhelfen. So war das Ende von Windows Phone und dem Nachfolger Windows 10 Mobile im Grunde bereits besiegelt, allerdings nie von Microsoft offiziell bestätigt.

Über Twitter erklärte Joe Belfiore nun aber, dass es zukünftig keine neuen Funktionen mehr geben werde. Lediglich Sicherheitsupdates seien noch geplant. Belfiore ist ein hoher Manager von Microsoft im Bereich der Operating Systems Group.  

Auch auf die Gründe für die Einstellung geht Belfiore in seinen Tweets teilweise ein. So bestätigt er, das es einfach nicht gelungen sei, Entwickler für die Plattform begeistern zu können. Gerade die geringe Anzahl der Apps machte das Betriebssystem für viele potentielle Kunden unattraktiv. Bei einem so geringen Marktanteil, lohnt sich die Weiterentwicklung des Systems einfach nicht. Stattdessen setzt Microsoft nun auf die Vermarktung der eigenen Apps für Android und iOS.

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Microsoft gibt auf und stellt Windows Phone-Entwicklung ein" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

"Microsoft hat sich nach Kräften bemüht, dass eigene Betriebssystem für Smartphones zum Erfolg zu verhelfen."

Entweder:
dem eigenen Betriebssystem
das eigene Betriebssystem zum Erfolg zu führen
dass das eigene Betriebssystem erfolgreich wird

Oberlehrer aus

Oberlehrer yeeeh !

Logik lives.

Ist ja nicht so, dass die meisten Fehler schon beim schnellen Überfliegen auffallen würden...

Sehr schön. Microsoft überlebt ja nur wegen seinen Patenten. Ohne die wäre Microsoft längst pleite. XBox Flop, Windows Flop, die XBox One X wird ebenfalls eine Totgeburt (600€ wtf, ohne VR, marginal schneller als PS4 Pro, sehr wenig Spiele).

Und Windows 10 sieht aus wie ein Mischmasch von Win95, Win Vista und Win 8... das keiner haben will. Was auch den unaufhaltsamen Erfolg von MacOS zeigt, das in den USA 23% Marktanteil erreicht hat, und in anderen Ländern sogar noch viel mehr.

Da scheint jemand sich gut auszukennen... oje

MS dürfte alleine wegen Office schon überleben, für das es eben keine Alternative gibt, die von der Gesellschaft angenommen wird. Auch kann Windows im Unternehmen nicht so einfach umgerüstet werden. Die meisten Unternehmen sind Windows-basiert. Windows 10 ist zusammengewürfelter Mist, da gebe ich dir recht, aber es wird dennoch reichen, um zu überleben, unter Anderem auch, weil Apple den Business und Pro-Sektor in den letzten Jahren massiv vernachlässigte und auf Consumer umstellte.

Ok, mit der XBOX kennst du dich wohl aus.
Von Windows und der Business-Verbreitung und -Abhängigkeit hast du definitiv keinen blassen Schimmer.

Tja so ist es Halt das wäre auch nicht anders zu erwarten. Die haben einfach keine guten ideen.

Sehr schade ! Da geht ein super Betriebssystem

Wen man bedenkt, dass Microsoft bereits 1994 einen rudimentären Vorläufer eines Smartphones entwickelt hatte, und was sie 13 Jahre lang daraus gemacht haben...
Chapeau!!

@aw Zwecks Abhängigkeit geb ich dir schon recht.
Da leider die meisten Firmen und deren teils veraltetes Personal seit zig Jahrzehnten mit Windows verwurzelt sind wird sich da auch so schnell nichts ändern weil der Umstieg auf MacOS und die Hardware den meisten zu kostspielig ist.
Aber Technik versierte Unternehmen haben den Windows Müll schon vor Jahren entsorgt da auf lange Sicht die Wartung viel billiger ist und die Hardware auch länger durchhält.

Bleiben wir doch mal bei dem Win10 Mobil. Ich selbst hatte ein Lumia 950 und konnte mich nicht über den „Windows Mist“ beschweren. Mal so rein sachlich gesehen könnte Apple da ruhig mal rein schauen. Aber liebe „Apple Jünger“ ich muss schnell machen bevor von meinem iPhone der Akku lehr ist!!!
Sorry aber bisschen Ironie muss sein.

Akku lehr?? - Da hilft auffühlen!

Mit fast doppelt so großem Akku hält das iPhone auch locker so lange...

Warum haben Sie es nicht mehr, wenn es doch so toll wahr?

Ursachen gibt es einige, vor allem schlechte Kommunikation und noch schlechteres Marketing. Da war und ist Apple einfach besser. Die bringen jetzt ein iPhone8/8s mit iOS 11 raus und preisen Features an, die Windows 10 Mobile schon seit min. zwei Jahren hat. Die Leute finden es toll und zahlen Unsummen für Software, die bereits seit zwei Jahren überholt ist. Und es verkauft sich wie geschnitten Brot.
Ja, es gehört viel mehr zu gutem Erfolg - ein aktuelles Betriebssystem jedenfalls nicht.

@umme: warum habe ich mein Lumia nicht mehr? Die Antwort ist ein Steinfußboden. Hingefallen und kaputt. Bevor hier Diskussionen aufkommen, auch ein iPhone hätte es nicht überlebt.