Profirechner

Apple bringt den Mac Pro am 10. Dezember 

Apple hat an einige Interessenten für den neuen Mac Pro und das Display XDR jetzt Benachrichtigungen verschickt, aus denen hervorgeht, dass die Geräte ab Dienstag, dem 10. Dezember 2019 geordert werden können. Wenn sich Apple beeilt, könnten die ersten Geräte also noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.

Von   Uhr

Apple hatte im November versprochen, dass der modulare Desktop-Rechner und das sündhaft teure Profi-Display noch im Dezember in den Laden kommen würden, doch ein genaues Datum nannte der Hersteller noch nicht. Apple hatte den Rechner im Juni auf der World Wide Developer Conference präsentiert

Der Standard-Mac-Pro kommt mit einem 3,5-GHz-Intel-Xeon-W-Prozessor mit 8 Kernen. Aufgerüstet werden kann der Mac bis zu einem Prozessor mit 28 Rechenkernen. Im bisherigen Mac Pro war 12 das Maximum.

In die zwölf RAM-Steckplätze passen maximal 1,5 TByte Arbeitsspeicher. 24 mal so viel wie in den vorherigen Mac Pro mit seinem 64-GByte-Maximum. Und 6 mal so viel wie in den aktuellen iMac Pro mit 256 GByte.

Die Grafik besteht in der Maximalausstattung aus vier Radeon-Pro-Vega-II-GPUs. Die schaffen zusammen 56 Billionen Fließkommaberechnungen pro Sekunde. Beim bisherigen Top-Modell der Mac-Pro-Reihe war „schon“ bei 3,5 Teraflops Schluss. Mit vier GPUs und Apples Afterburner-Karte kann der Mac Pro 12 4K-Video-Streams parallel ausgeben. Das sind 6,3 Milliarden Pixel pro Sekunde auf bis zu sechs von Apples neuen Pro-Display-XDR-Monitoren.

Der Mac Pro beginnt bei 5.999 US-Dollar und das Pro Display XDR bei 4.999 US-Dollar. Europäische Preise liege noch nicht vor.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple bringt den Mac Pro am 10. Dezember " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.