Top-Themen

Themen

Service

News

1000 Spuren

Logic Pro X erhält Update für den teuren Mac Pro

Apple hat eine neue Version von Logic Pro X bereitgestellt, die die Leistung des künftigen Mac Pro ausnutzen soll. Die Software ist für die Musikproduktion gedacht und unterstützt jetzt bis zu 1.000 Audiospuren.

Der Mac Pro, der im September 2019 erscheinen soll, ist der bisher mit Abstand leistungsfähigste Mac aller Zeiten. So gut, dass sogar bestehende Software für Profis angepasst werden muss, um die Power überhaupt nutzen zu können.  Das Update für Logic X Pro macht da keine Ausnahme und enthält vor allem Leistungsoptimierungen.

Nach Angaben von Apple unterstützt Logic Pro X 10.4.5 fünfmal so viele Echtzeit-Plug-Ins wie die vorherige Version und 56 Verarbeitungs-Threads. Dazu kommt eine erhöhte Spur- und Kanalanzahl. So soll das Update 1.000 Audiospuren und 1.000 Software-Instrumentenspuren parallel unterstützen. Die Vorversion unterstützte jeweils nur ein Viertel davon.

Ob das in der Praxis überhaupt relevant ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Apple schreibt in den Release-Notes weiterhin, dass Logic Pro X 10.4.5 1.000 externe MIDI-Spuren unterstützt und dass der Loop-Browser nach Loop-Typ filtern und  Drag & Drop von mehreren Loops gleichzeitig gestattet. Das neue DeEsser 2 Plug-in bietet mehr Möglichkeiten, um Audiospuren zu verbessern.

Logic Pro X 10.4.5 ist für Nutzer von Logix Pro X kostenlos. Wer noch kein Logic Pro X besitzt, kann die Software im Mac App Store für 229 Euro kaufen.

Der Mac Pro ist mit neuen Intel Xeon Prozessoren in Varianten mit bis zu 28 Kernen erhältlich. Dazu kommen sage und schreibe 12 DIMM-Steckplätze, so dass der Rechner mit bis zu 1,5 Terabyte RAM ausgerüstet werden kann. Dazu kommen noch acht PCI-Steckplätze für Erweiterungskarten, wobei davon vier Grafikkarten mit 56 TFlops sein können. Die Schnittstellen umfassen 2 x Thunderbolt 3, 2 x USB-A und Audio sowie 2 x 10 Gigabit-Ethernet. Der Mac Pro kostet in der Standardausstattung mit 8-Kern-Xeon und 32 Gigabyte RAM sowie 256 Gigabyte großer SSD und AMD Radeon Pro 580X ohne Mehrwertsteuer in den USA 5.999 US-Dollar.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Logic Pro X erhält Update für den teuren Mac Pro" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

1000 Spuren LOL. Hunderte, wenn nicht Tausende der schönsten und besten (LPs) der Musikgeschichte wurden mit 2 / 4 / 8 /12 / 16 oder 24 Spuren analog aufgenommen. Weiss der Geier was die mit 1000 Spuren wollen. Entweder liegt es an der Unfähigkeit der heutigen Trällertröten, oder der Ideenlosigkeit der "Produzenten". Led Zeppelin beispielsweise nahmen das Schlagzeug von Bonham in der Regel nur mit zwei Mics auf (max 3) und der Sound ist bis heute ungeschlagen... Naja, was soll man dazu noch sagen?

Der Vergleich hinkt. Mit 2 Mikrofonen hast du 2 Tonquellen, die du aber auf x Spuren routen oder weiterleiten kannst, um sie dann getrennt mit EQs, Compressoren, Filtern bearbeiten zu können. 2 Mikros bedeutet nicht, dass nur 2 Spuren verwendet werden.

Jetzt zisch ich dir auch mal eins: lies du Schlaumeier doch mal Light and Shade: Conversations with Jimmy Page ;-)

lol... „trällertröten“ fand ich sehr lustig!

Apple halt: Nur wir(!) sind: schneller, höher, weiter - als wir!
Nutze ein altes Macbook Pro mid 2010, Ich bin schon „abgehängt“...

Kann mich noch an Logic Audio auf dem PC erinnern....

Ich arbeite in der Filmmusik und Filmtrailer Industrie und in diesem Sektor werden regelmäßig Soundtracks mit solchen Spuranzahlen produziert. Für diesen Sektor ist das ein enormer Zuwachs, sicher auch für andere.

Hi Leute
ich habe Logic 10.4.4 und würde gerne wissen, wie ich das Update 10.4.5 bekomme. Im App-Store werde ich nicht fündig. Bei Updates kommt die Meldung, alle Apps auf dem neuesten Stand.
Auf der Logic Seite finde ich auch nirgends einen Hinweis.
Habt Ihr einen Tipp für mich?

...soll erst ab HighSierra laufen. Sierra wird anscheinend nicht mehr unterstützt. Schöne "geplante obsolente" Applewelt.

Hab Mojave 10.14.5 am Start, sollte also normal funktionieren.