Sticky Werbung

Konzeptgrafiken erschienen

So könnte iOS 12 aussehen

Wie wird iOS 12 aussehen, das vermutlich im Herbst 2018 auf den Markt kommt? Zumindest einige Designer haben sich mehr oder minder gute Gedanken darüber gemacht, was sich Apple noch einfallen lassen könnte: einen verbesserten Sperrbildschirm, eine App Bar sowie einen Gastmodus und neue Funktionen für Face ID.

Von   Uhr

Ein brandneues iOS 12 Konzept von Designer "iOS News And More" zeigt, dass iOS durchaus noch Verbesserungen erfahren könnte, die sich harmonisch ins Gesamtbild einfügen könnten.

Beim Startbildschirm sollen demnach die App-Namen entfallen, um die Optik zu simplifizieren. Die Sound Bar am oberen Bildschirmrand soll eine sichtbare und nachvollziehbare Lautstärkeregelung unter iOS mit sich bringen.

Der von den Designern erdachte Gast-Modus soll auch Dritten Zugriff auf das iPhone verschaffen, allerdings nur vom Besitzer freigeschaltete Bereiche. Leider lässt sich bekanntlich bei Face ID nur ein Gesicht registrieren - im Gegensatz zu Touch ID, bei dem natürlich auch mehrere Personen Fingerabdrücke hinterlassen können. Ein neuer Gastmodus löst dieses Problem und wäre sowohl im Alltag als auch in Notsituationen praktisch.

Das Konzept versucht auch ein hübscheres FaceTime mit dunklem Theme und eine Unterstützung für Gruppenanrufe sowie eine neue Split-View-Funktion zu visualisieren. Dazu kommt eine Uhren-App mit mehreren Timern und ein systemweiter Dunkelmodus und vieles mehr.

Ob Apple wirklich solche Funktionen einbauen wird, ist fraglich. Das Unternehmen soll für iOS 12 seine Pläne geändert haben. Statt mit der Veröffentlichung des neuen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch auf viele neue Funktionen zu setzen, soll der Fokus stattdessen auf der Performance, Stabilität und Fehlerbeseitigung liegen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So könnte iOS 12 aussehen " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

sie Soundbar gefällt mir gut. App-Namen verstecken wäre mir nicht wichtig, aber wenn selbst (de)aktivierbar ist es gut.
Generell finde ich jede Art von Personalisierbarkeit positiv.
Freie Anordnung der Apps am Homescreen, interactive Icons (ähnich WindowsPhone) und ein wählbares dunkles Systemdesign würden mich sehr freuen

Performance und Stabilität hat vor all den Spielereien Vorrang!!!

Exakt!

Wünschenswert wäre noch, unnützen Kiddiekram aus dem System schmeißen und aufs wesentliche zurückführen. Damit meine ich auch und vor allem die aufgeblähte Nachrichten App.

Zum Schwachsinn des ControlCenters muss man nicht viel sagen. Hier wäre, gerade bei BT oder WLAN die Einführung einer 3D-Funktion sinnig.

Alles Firlefanz.
Lassen wie es ist und zuschauen dass das was da ist funzt und sicher, gesichert ist!

Im Hintergrund besser was komplett anderes (neue Hard & Software) entwickeln und den Stand heute einfrieren!

... faltbare Hardware, künstliche Intelligenz, Hologramme...

Endlich mal die „Fiction zur Science werden lassen“ und sodann wieder Vorreiter zu sein!

Das Smartphone heute ist doch Schnee von vorgestern und ausgereizt!!!

Braucht so kein Mensch mehr.

Veraltete Techniken müssen jetzt ersetzt werden und nicht bunte bescheidene Software ohne Benefit mit Fehlern ohne Ende, verschlimmverbessert werden...
weil der Stand der Technik mehr nicht zulässt...!

Nee... das heute ist stand vorgestern!

Keine Bugs mehr plus die Änderungen und ich wäre sehr zufrieden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.