Maschinenlernen

KI-Spezialist Tuplejump von Apple geschluckt

Apple stockt sein Portfolio im Bereich Maschinenlernen auf und soll das Unternehmen Tuplejump übernommen haben. In den letzten Wochen und Monaten gab es bereits einige Akquisitionen auf diesem Gebiet. Was hat Apple nur vor?

Von   Uhr

Apple hat nach einem Bericht von TechCrunch das Startup Tuplejump gekauft. Es beschäftigt sich mit künstlicher Intelligenz. Die Website des Unternehmens ist bereits verschwunden. Gegenüber TechCrunch teilte Apple auf Nachfrage mit, dass man von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen übernehme und man die Gründe oder Pläne nicht öffentlich diskutiere. Diese Standardfloskel gilt gemeinhin als Bestätigung für die Übernahme. Über die Höhe des Kaufpreises wurde nichts bekannt.

Tuplejump hat sowohl in den USA als auch in Indien Niederlassungen und hat das Open-Source-Projekt FiloDB aufgebaut. Daran und am Personal hatte Apple offensichtlich großes Interesse. Mit FiloDB lassen sich große Datenmengen in kurzer Zeit auswerten.

Auch wenn Apple bis vor Kurzem das Wort Maschinenlernen nicht öffentlich erwähnte - auf der Keynote für das iPhone 7 änderte sich mit einem Mal alles. Da wurde bereitwillig erzählt, dass der neue Porträtmodus beim iPhone 7 Plus mit seiner Dualkamera nur funktioniert, weil die Bildinformationen per KI ausgewertet werden. Siri arbeitet ebenfalls mit KI und auch die Mustererkennung in iOS 10 für die Klassifikation von Fotos arbeitet mit dieser Technik. Künftig dürften noch weitere Bereiche hinzukommen.

Apple hat in jüngster Vergangenheit eine ganze Reihe von Unternehmen gekauft, die sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigen. Zu den bekannten Akquisitionen zählen Perceptio, VocalIQ, Mapsense, Emotient, Coherent Navigation, Semetric und Turi.

Nach einem Bericht von 9to5Mac stockt Apple nun das Team auf, das für Maschinenlernen zuständig ist und macht daraus eine eigene Abteilung. Dazu werden Anwendungsentwickler und Forscher eingestellt. Angesiedelt wird die Abteilung in Seattle, wo Turi herkommt. Die neue Abteilung soll nach Informationen von 9to5Mac zusammen mit Apples Produkt-Teams an neuen Funktionen arbeiten, die in existierende Apps und künftige Produkte integriert werden könnten.

Bild: A Health Blog / CC BY 2.0 SA 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "KI-Spezialist Tuplejump von Apple geschluckt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.