Konkurrenz abgehängt?

Keine Überraschung: Galaxy S9 hinter iPhone 8 in Benchmarks

Samsung Galaxy S9 hinter iPhone 8/X in Benchmarks. Erste Benchmarks von Samsungs neuem Android-Smartphone zeigen, dass das Gerät mit Samsungs eigenem Exynos-Prozessor hinter der Leistung von Apples A10 und A11 Prozessor zurückbleibt. Pech für europäische Kunden: Denn seine Exynos-Chips verkauft Samsung auch und vor allem in Europa. Die schnelleren Snapdragon-SoC von Qualcomm kommen vor allem in China und den USA zum Einsatz. Dessen Bewertung steht noch aus.

Von   Uhr

Es deutete sich bereits an. Schon im September, als das iPhone 8 veröffentlicht wurde, zeigten dessen Benchmarks, dass die Konkurrenz sich sputen muss, oder abgehängt wird.

Exynos 9810 im Galaxy S9 hinter iPhone 7, 8 und X

Bei Anandtech hat man erste Benchmarks für Samsungs Galaxy S9 veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass auch Samsung sich stetig verbessert. Denn der neue Exynos 9810 ist teilweise doppelt so schnell wie der Exynos 8895 aus den Geräten des letzten Jahres.

GeekBench 4 Single Core
GeekBench 4 Single Core (Bild: Anandtech)

Im GeekBench 4 Single Core Test fährt der Exynos 9810 3.734 Integer-Punkte und 3.440 Fließkomma-Punkte ein. Der Apple A10 aus dem iPhone 7 schafft 4.007 und 3.345. Der Apple A11 aus dem iPhone 8 und iPhone X schafft 4.630 und 3.958 Punkte.

Weitere Benchmarks bestätigen Leistungsdefizit

Bricht man die Leistung herunter auf das Level von Megahertz, wird das Ergebnis kein anderes. Der Exynos schafft 1.38 Punkte pro Megahertz, der A10 1.71 Punkte und der A11 1.94 Punkte.

In einem anderen Benchmark (WebXPRT 2015), in dem die Telefone als ganze geprüft werden, zeigt sich das gleiche Resultat. Das Samsung Galaxy S9 Plus erzielt 178 Punkte, während das iPhone 8 349 und das iPhone X 352 Punkte erreicht.

Speedometer 2.0 - OS WebView
Speedometer 2.0 - OS WebView (Bild: Anandtech)

Beim Surfen noch weiter vorn

Wenn man die Leistung im Speedometer 2.0 Benchmark in der Kategorie OS WebView vergleicht, und damit die Performance beim Surfen analysiert, gerät das S9+ noch weiter ins Hintertreffen. Das iPhone 8 erzielt darin 88.90 Punkte, das iPhone X 87.20 Punkte. Das iPhone 7 kommt auf immerhin 55.20 Punkte. Es folgen Geräte von Huawei und Google und erst dann irgendwann das Galaxy S9+ mit 26.70 Punkten.

Mali GPU hat ebenfalls keine Chance

In dem Modell des Galaxy S9 Plus kommt als Grafikchip eine Mali G72MP18 zum Einsatz. Sie erzielt zum Beispiel 45,70 Frames pro Sekunde im GFXBench Manhattan 3.1. Das iPhone 8 erzielt 60,34 Punkte, das iPhone X 64,19 Punkte.

Beim GFXBench T-Rext 2.7 Test kommt Samsungs Gerät auf 143,4 Bilder pro Sekunde, Apples jüngste Smartphones auf 171,4 (iPhone 8) und 176,6 (iPhone X).

Leistung nicht voll ausgeschöpft?

Der Tester von Anandtech ist mit den Ergebnissen unzufrieden. Er hält es für möglich, dass es Schwierigkeiten mit dem Smartphone gibt und wird den Test entsprechend mit einem anderen Gerät noch einmal wiederholen. Samsung bestätigte, dass die Geräte auf dem Mobile World Congress eine spezielle Firmware nutzten, die möglicherweise nicht optimiert sei. Allerdings sei es merkwürdig, da Samsung sonst die Geräte gerade für solche Events meist überoptimiert hat, um in Benchmarks möglichst weit vorne zu stehen. Das sorgte für Schummelvorwürfe ähnlich dem Dieselskandal, bei dem die Werte auf dem Teststand nicht mit der Realität übereinstimmten.

Anandtech bemerkt außerdem, dass die vier Leistungskerne nur 2,7 GHz Taktfrequenz erreichten, obwohl sie ursprünglich mit 2,9 GHz angekündigt waren.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Keine Überraschung: Galaxy S9 hinter iPhone 8 in Benchmarks" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

von Samsung ist dies wirklich nur peinlich. hatten eine weile Zeit um ein gutes schnelles Gerät zu entwickeln aber dennoch ist das S9 lamsamer als das iPhone 8/X

Schlecht informiert.

Wir haben die letzten Jahre immer den Samsung Prozessor bekommen.
Nur in den USA wird der Snapdragon verwendet!

Exakt. Dachte schon, ich hätte mir das falsch behalten..

Ich glaube auch, dass genauso gut EIN Kommentar von Mr. Peinlich genügt hätte. Da fragt man sich, wer hier eigentlich peinlich ist.

ich wollte auch nur ein kommentar posten, jedoch wurde dieser nicht gsendet. Aus diesem Grund, drückte ich mehrmals auf Senden. Sry

Apple Fanboys unter sich. Der Leistungsunterschied mag in Stresstests und deren Auswertung enorm wirken, aber im Alltag wird einem das wenig bis gar nicht auffallen. Aber die bessere Kamera, die mit Harman Kardon entwickelten Speaker, der KOPFHÖRERANSCHLUSS, plus all die weiteren Vorteile die Samsung schon immer seit Generationen hat und in 2 Jahren von Apple als der neue heiße Scheiß angekündigt werden. Aber wenn ihr sonst nichts habt, als eure Benchmarks und einen pseudoelitären Wunschgedanken, dann sei euch das vergönnt.

Das sehe ich genauso wie mein Vorredner, Benchmark's sagen eigentlich herzlich wenig über die gesamt Performance eines Smartphones aus, da gehören nun mal auch andere Eigenschaften dazu, wie zum Beispiel der Akku Verbrauch und das hat Apple bis heute nicht in den Griff bekommen wie im Gegensatz zur Konkurrenz. Was nützt mir der schnellste Prozessor, wenn der Akku nach ein paar Stunden schlapp macht. Andere Hersteller schneiden in dieser Disziplin besser ab. Und mal ganz nebenbei, warum hat gleich nochmal Apple die Produktion des iPhone X um die Hälfte runtergefahren

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.