Top-Themen

Themen

Service

News

Starker Einbruch

Kein gutes Jahr für die Apple Watch - Massiver Einbruch bei den Verkäufen

Die Apple Watch konnte sich in diesem Sommer nicht sonderlich gut verkaufen. Laut IDC sind die Verkäufe um 71,6 Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Trotz dieses Tiefs steht die Smartwatch aus Cupertino noch als Marktführer auf dem Spitzenplatz. 

Ende April erschien die erste Generation der Apple Watch und konnte daraufhin im dritten Quartal noch 3,9 Millionen Verkäufe für sich verbuchen. In diesem Jahr fiel diese Zahl jedoch auf 1,1 Millionen im gleichen Zeitraum. Apple wird diesen Einbruch jedoch erwartet haben und hat sich auch sehr lange zum Nachfolger bedeckt gehalten. Viele Käufer haben währenddessen schon auf die zweite Generation gewartet. Ähnlich schlimme Einbußen mussten auch Lenovo und Pebble hinnehmen, deren Verkäufe um 73,3 Prozent beziehungsweise 54,1 Prozent fielen.

IDC glaubt jedoch, dass die neuen Modellen die Verkäufe im vierten Quartal wieder anfeuern könnten, um mit einem guten Ergebnis das Jahr abzuschließen. Dennoch hat Apple viel verloren, während Garmin und Samsung bessere Zahlen lieferten. Garmin legte um starke 324,2 Prozent zu und Samsung immerhin 9 Prozent. Damit liegt Garmin mit 20,5 Prozent Marktanteil auf Platz zwei hinter Apple, das noch 41,3 Prozent hält.

Heute Abend wird Apple zwar die offiziellen Quartalszahlen für Q4 2016 verkünden, aber mit Verkaufszahlen zur Apple Watch darf wohl nicht gerechnet werden. Hierbei hält sich das Unternehmen schon seit der Veröffentlichung der Smartwatch im letzten Jahr bedeckt. Daher an dieser Stelle der Hinweis: Bei den oben genannten Zahlen zur Apple Watch handelt es sich nur um Schätzungen seitens IDC. Die offiziellen Verkaufszahlen sind unbekannt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Kein gutes Jahr für die Apple Watch - Massiver Einbruch bei den Verkäufen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wen wundert's! Sie ganz einfach nicht wirklich von nutzen, ausser für Menschen vielleicht die 30 cm gross sind.

Was hat das mit der Körpergröße zu tun??
Für sportliche User und wenn ApplePay tatsächlich nach Deutschland kommen sollte hat das Gerät doch einen Nutzen.

Weil es ein Gefrickel ist und ApplePay wäre auch mit dem iPhone zu erledigen, ausser man ist zu faul das Gerät schnell zur Hand zu nehmen. Abgesehen davon: niemals ApplePay.

Was genau ist den Gefrickel? Ich nutze jetzt seit etwas mehr als 200 Tagen meine Uhr und wüsste jetzt nicht was da gross Gefrickel ist und ich bin zwar klein aber dann doch gute 142cm grösser als deine erwähnten 30cm

Diesen Sommer wusste auch jeder Depp, dass es eine Neuauflage gibt. Daher warten viele lieber ab. Deshalb weniger Verkäufe. Die Apple Watch ist immer noch – selbst mit diesen Zahlen – die bestverkaufte Smartwatch.

Die AppleWatch ist die Meiste.
Und ein Quartal ist kein Jahr.

Weiß hier zufällig jemand, wie man eine ApplePay-Zahlung autorisiert, wenn die Watch mit einem iPhone5 ohne TouchID gekoppelt ist?

Mit einem Doppelklick auf den Langen Knopf, hier ein englische Video https://www.youtube.com/watch?v=hQffzmXQbps