Kantar Worldpanel ComTech: Apple gewinnt Marktanteile in Europa, den USA und China

Das Kantar Worldpanel ComTech gehört zu den wohl neutralsten Analyse-Institutionen wenn es um Technologie geht. Heute hat Kantar vor allem für Apple erfreuliche Zahlen veröffentlicht. Im Smartphone-Bereich konnte Apple laut Carolina Milanesi von Kantar in praktisch allen europäischen Märkten und in den USA merklich Boden auf Android gut machen. In Deutschland wuchs der Marktanteil um 4 Prozent auf 21,4 Prozent.

Von   Uhr
In Europa (hier werden die fünf großen Märkte Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Großbritannien betrachtet) bleibt Android mit einem Marktanteil von fast 70 Prozent weiterhin das dominante Betriebssystem. 70 Prozent sind aber über 3 Prozent weniger als im letzten Jahr. Den größten Rückschlag für Android gab es den Kantar-Zahlen nach in Großbritannien: 6,7 Prozent.
 

iPhone 6 und iPhone 6 Plus als Gewinner

Die Zuwächse für Apple beruhen vor allem auf dem erfolgreichen Start der beiden neuen iPhones, iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Bei den Briten waren bis in den November hinein mehr als 4 von 10 verkauften Smartphones iPhones. Damit konnte Apple den Marktanteil auf der Insel vom November 2013 bis zum November 2014 um 12,2 Prozent steigern. Insgesamt war fast jedes fünfte in den untersuchten Märkten verkaufte Smartphone von September bis Ende November ein iPhone.
 
 
Der ingesamt festgestellte Rückgang an Marktanteilen für das Android-Lager heißt aber nicht, das dort Panik ausbrechen müsste. Zu groß ist der Vorsprung nach wie vor. Außerdem gibt es auch innerhalb der Androiden Gewinner. Während Samsung hier zu den klaren Verlieren zählt, konnte Motorola mit dem Moto X und dem Moto G den eigenen Marktanteil sogar steigern.
 
Bemerkenswert ist wie gut Apple in den USA aufgestellt ist. Mit einem Marktanteil von 47,4 Prozent liegt man hier nur marginal hinter Android (48,4 Prozent) zurück.
 

Deutsche Verhältnisse

In Deutschland kannte Android bislang kein zurück. Im November 2013 liefen fast drei Viertel aller in Deutschland verkauften Smartphones mit Android, während für iOS nur knapp über 17 Prozent Marktanteil übrig blieben. Ein Jahr später ist Android auf (immer noch phänomenale) 70 Prozent geschrumpft und iOS steht bei 21,4 Prozent. Damit befinden sich zumindest die großen beiden Player im Prinzip wieder auf dem Stand vom November 2012. Da stand es schon mal etwa 70:21.
 

Sonderfall China

Deutlich anders sieht der Markt in China aus. Hier ist Android mit knapp über 80 Prozent Marktanteil ebenfalls die unangefochtene Nummer 1. Apple konnte hier zwar auch zulegen – mit einem Zuwachs von 1,1 Prozent schafft man es in China aber lediglich auf gut 18 Prozent Marktanteil. Was gerne vergessen wird: In China spielen Samsung, HTC, Motorola und Co. nur untergeordnete Rollen. Der große Zapano ist dort der Apple-Kopierer Xiaomi, der mehr als 30 Prozent aller Android-Verkäufe auf sich vereinen konnte.
 

Und die anderen?

Natürlich wollen weder wir noch Kantar die anderen vermeintlich populären Betriebssysteme Blackberry OS und Windows vergessen. Den Bestwert in allen verglichenen Märkten erreicht Windows dieses Jahr mit knapp 13 Prozent in Italien. Die wenigsten Windows-Fans gibt es in China (0,6 Prozent). Und für Blackberry bleibt wirklich nur noch die Teilnehmerurkunde. Der Bestwert kommt auch hier aus Italien, ähnelt mit 1,1 Prozent aber eher einem Rundungsfehler.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Kantar Worldpanel ComTech: Apple gewinnt Marktanteile in Europa, den USA und China" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Da sieht man wie dumm 78.6% der Deutschen sind.

Beeindruckender Beweis, dass die 17,3% dem in nichts nachstehen...

Interessanter wäre doch, wenn auch die 3 Monate vor der Veröffentlichung des neuen iPhones betrachtet würden... Da stagniert der iPhone-Verkauf ja in etwa im selben Maß wie der danach ansteigt...

Wie sich diese iphone-Jünger und die von Apple gesponsorten Magazine (Heise) und Redakteure an solchen Zahlen aufgeilen ist schon irrwitzig! Sonst scheinen sie wohl kaum Glücksgefühle im Leben zu haben, z.B. eine Familie, Kinder, gute Freunde oder einen Beruf in dem sie etwas leisten, und auf das sie stolz sein können. Nein! Die iphone-Jünger waren für den Rest der Welt schon immer die lächerlichste und bedauernswerteste Fangemeinde auf Erden. Und sind wir mal ehrlich: Die Verkaufszahlen sind jetzt eben so hoch, weil sich alle die Millionen iphone-Loser, diejahrelang erzählt haben, dass grosse Phones unnütz und unbedienbar sind, in den letzten Monaten nur noch eins im Kopf hatten, aufs neue grosse iphone upzugraden. Es sind also keine Neuzugänge, weil das iphone6 den Rest der Welt langweilt. Phones in allen erdenklichen Grössen bis hin zu Phablets gibt es schon seit Jahren. Und vernünftige Menschen legen für die niedrige Auflösung eines iphone 6 eben nicht so viel Geld hin (die Auflösung war vor 2,5 Jahren aktuell). Wer ein iphone kauft, der braucht ein Status-Symbol und hat von Technik soviel Ahnung wie unsere Grosseltern. Ein Status-Symbol brauchen Leute die einen Minderwertigkeitskomplex haben, oder einen zu kurzen in der Hose. Oder die versuchen bei anderen Dumpfbacken etwas her zu machen. Wenn sich alle iphone-Jünger mit grösseren Phones eingedeckt haben, werden sich die Zahlen wieder in den üblichen Bereich einpendeln.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.