Top-Themen

Themen

Service

News

Designchef

Jony Ive verlässt Apple

Apple hat eine Personalie verkündet, die auch sturmerprobte Fans der Marke schaudern lässt. Jony Ive, der seit Jahren stilbildende Designer des Unternehmens, verlässt Apple um seine eigene Firma aufzumachen. 

Doch keine Sorge, Jony Ive wird Apple erhalten bleiben, denn das Unternehmen wird sein wichtigster Kunde bleiben. Ive will sich aber selbstständig machen, um auch noch andere Kunden zu bedienen. Es wird also weiterhin einen großen Einfluss von Ive auf die Produkte von Apple geben. Ob das auch für die Software zutrifft, darf aber bezweifelt werden.

Apple veröffentlichte eine Pressemitteilung, in der Apple-Chef Tim Cook zu Wort kommt: "Jony ist eine einzigartige Persönlichkeit in der Designerwelt und seine Rolle bei Apples Wiederbelebung kann nicht oft genug betont werden, vom bahnbrechenden iMac von 1998 über das iPhone bis hin zum seinem beispiellosen Ehrgeiz bei der Gestaltung des Apple Park, in den er in letzter Zeit so viel Energie und Sorgfalt investiert hat", sagte Cook.

"Apple wird weiterhin von Jony's Talenten profitieren, indem er direkt an exklusiven Projekten arbeiten wird. Nach so vielen Jahren der engen Zusammenarbeit freue ich mich, dass sich unsere Beziehung weiter entwickelt und ich freue mich auf eine lange Zusammenarbeit mit Jony."

Die Designer  Evans Hankey und Alan Dye, werden nun direkt an Jeff Williams, Apples Chief Operating Officer berichten und Ives Rolle innerhalb des Unternehmens einnehmen.

Wann Ive Apple genau verlässt, ist nicht bekannt gegeben worden. Das Unternehmen von Ive heißt LoveFrom.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Jony Ive verlässt Apple" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Schade sowas zu lesen! Was soll man jetzt davon halten? Fakt ist Apple tritt etwas auf der Stelle was das Design betrifft, woran das liegt weis nur Apple selbst. Musste er vielleicht sogar seinen Platz räumen? In diesen Ebenen geht man immer Freiwillig! Apples Absatzzahlen der iPhone sind nicht besonders gut, die müssen reagieren. Jony hatte seine beste Zeit unter Steve Jobs, da konnte er sich anscheinend am besten entfalten. Die iPhones müssen alle zwei Jahre ein neues Design bekommen, so wie es früher war, alles andere ist langweilig und vermutlich ist das auch der Grund warum man Jony seines Amtes enthoben hat, bzw. er freiwillig geht. Es kommt nie etwas besseres nach!

Da kann man mal sehen, wohin es führt, wenn man nur Überschriften liest. Der ganze Heulkram wäre total unnötig. Ja, Ive verlässt Apple. Aber Ive gründet ‘ne eigene Firma und bietet seine Dienste Apple an! Vermutlich nur ein Trick für die US-Wettbewerbshüter, damit bei Apple nicht zu viel aus einer Hand geschieht. Denn den Technologiekonzernen in den USA droht eine Zerschlagung und so kommt Apple der Anordnung voraus und Ive und dessen Mitarbeiter können zudem noch 1, 2 weiteren Kunden Design verkaufen, damit es nicht wie Scheinselbständigkeit wirkt.

Eine durchaus interessante These. Weißt du wie seine Firma auf deutsch heißt? Auf englisch heißt sie Lovefrom, was auf deutsch soviel heißt wie Liebeaus. Ich glaube nicht dass es daran liegt das eine Zerschlagung droht und er deswegen eine eigene Firma gründet. Jony ist sehr stark verbunden (gewesen) mit Apple, zumindest zu Steve Jobs Zeiten, da geht man nicht einfach so.

Ihr könntet beide recht haben, aber vielleicht geht ihm einfach auch die jetzige Marschrichtung von Apple und deren Inhaltslosikeit auf den Geist. Falls er er immer noch DER kreative Mensch ist der er einmal war, wäre das nur logisch. PS: hat er das neue Design des MacPros wirklich verbrochen?

Wie im Lesetipp steht war Ive seit dem Bau des Apple Park (neuen Apple Campus) nicht mehr im Kerngeschäft tätig. Rückblickend mit der heutigen oder gestrigen Stellungnahme ist er seit fast 4 Jahren nicht mehr im Kerngeschäft. Ergo hat Ive mit den Design des Mac Pro nichts zutun.

Das ist beruhigend zu Wissen! Der neue Mac Pro ist das größte Design-Verbrechen unseres Jahrhunderts!

Das hatte sich ja schon seit längerem angekündigt. Ive hatte sich während der gesamten Bauzeit vom neuen Apple Campus (Apple Park) schon aus den Tagesgeschäft gezogen. Damals hieße es er kümmere sich um das Design der Inneneinrichtung des neuen Campus, zudem wäre es auch eine Auszeit für Ihn. Naja über 2 Jahre ist dann doch schon etwas lang...Zurück im Apples Kerngeschäft, ist er jetzt laut den Berichten die ich kenne, jetzt grade mal 1 Jahr. Rückblickend stimmt da schon in Wirklichkeit mit Jony Ive und Apple seit längerem nicht.....Apple verliert immer mehr top Manager und Ingenieure zudem bleiben diese auch nicht sehr lange bei Apple...Das ist alles andere als gut für die Zukunft....Apple hat scheinbar ein krasses Personal Problem....

"Apple verliert immer mehr top Manager und Ingenieure zudem bleiben diese auch nicht sehr lange bei Apple...Das ist alles andere als gut für die Zukunft....Apple hat scheinbar ein krasses Personal Problem...."

Deine Meinung. Genaue Gründe kennst du nicht. Also wird sich etwas zusammengereimt. Es kann Arbeitsverträge über eine bestimmte Zeit geben (Beispiel Angela zuständig gewesen für die Stores), es kann aus Altersgründen, familiären Gründen und gesundheitlichen Gründen sein. Es gibt genug Möglichkeiten, warum ein (Top)Mitarbeiter geht. Natürlich auch Unzufriedenheit.

Aber da man nichts Genaues weiß sollte man auch nicht solche Aussagen treffen. Sie sind durch nichts begründet. Zumal Apple seit längerer Zeit eine Reihe von Top-Leuten akquirieren konnte - diese Woche von ARM.

Im Übrigen hatte sich die Trennung von Ive schon seit längerer Zeit angekündigt. Quellen gibt es dafür. Er ist immerhin Brite. Und wenn er für Apple weiter arbeiten will und sich damit die Aufträge aussuchen kann ist es doch nichts verkehrtes. Hat weniger was mit Steve Jobs zu tun. Er ist reifer und älter geworden. Ein Wechsel ist für mich mehr als verständlich. Zumal er eine Ikone ist.

So ein Unsinn! Wo reime ich mir was zusammen, das sind Fakten aus der seriösen Presse. In Fall von Angela Ahrendts z.B. Ihr geht es bestens und Sie arbeitet jetzt bei Airbnb in Kalifornien.

Richtig ist! Das man von Ihr persönlich nicht weiss, warum Sie Apple von heute auf morgen verlassen hat. Aber die Tatsache, das es Ihr gut geht und weiterhin in Kalifornien arbeitet, lässt ehrlich gesagt nicht viel Raum. Außerdem man möchte sich etwas schön reden und die Realität nicht sehen....

Und da es bei Apple kein Einzelfall in letzter Zeit ist, dass die Leute von alleine gehen kann man auch zu diesen Schluss kommen....Der nächste Kandidat wäre dann Herr Gerard Williams III. Aber wie gesagt Du kann gerne bei Deiner Meinung sein, dass es normal ist...Wie gesagt ich habe eine andere hierzu....

Mensch Lars, Du scheinst ja richtig gut vernetzt zu sein, wenn Du alles kennst, Dein Telefon scheint ja überzuquellen mit Größen des Silikon Valley.....tja, leider ist die Realität eine andere, persönlich kennst Du keine der hier genannten Personen, ergo sind alle von Dir genannten Punkte auch reine Spekulation und das sind Fakten.

Wie amüsant, seriöse Presse, dass ist Dein Highlight? Keine Ahnung wie alt Du bist aber es wird an der Zeit den Glauben an den Weihnachtsmann abzulegen....Angela Ahrendts lebt weiterhin in Kalifornien und ihr geht es gut, ergo kann nur Apple Schuld an ihrem Ausscheiden sein....der war richtig gut. Ich an Deiner Stelle würde mal bei Mario Barth vorsprechen, vielleicht volendet er Deine Ausbildung zum Comedian. Vielleicht war Apple mit der Ahrendts einfach nicht zufrieden, wäre zum Beispiel auch eine Möglichkeit aber reine Spekulation.

Williams III geht und ein anderer ARM Top Entwickler kommt....wo liegt das Problem....was geht Dir bei dieser Tatsache durch den Kopf? Ich würde sagen ist ein nicht unübliches Kommen und gehen.

Im Fall Ive denke ich ist nach fast 30 Jahren der Drops einfach gelutscht und na klar hat er irgendwo dann als Angestellter die Nase voll, macht jetzt sein eigenes Ding auf seine letzten Arbeitsjahre und berät aus seinen ehemaligen Arbeitgeber, auch nicht gerade unüblich.

Ich meine, ich gönne Dir den Gedanken an ein Ableben von Apple aber sei am Ende Bitte nicht enttäuscht das es nicht passieren wird obwohl Du jetzt schon deutliche Orakel am Horizont entdeckst.

Wo habe ich etwas von Ableben Apple geschrieben? So schnell wird Apple nicht ableben, unmöglich. Aber schrumpfen zu ein normalen Firma wie z. B. Sony. Zudem bitte was hätte ich davon? Da ich seit 15 Jahre Kunde bin. Leide ist es mein Beruf Unternehmen einzuschätzen und das seit mehr 25 Jahren, und erfolgreich, klar liege ich auch daneben....Aber nicht so oft.

Da hast Du natürlich Recht in Bezug auf Apple's Ableben....Sorry, hatte nicht Deinen Erstkommentar gelesen.

So ist es eben mit Meinungen....Apple auf Sony Niveau...ich glaube eher nicht, nichts deutet darauf hin. Wie schon geschrieben, Personal geht, Personal kommt. Die All entscheidende Frage ist ob jene neuen Verantwortlichen neue Ideen und frischen Wind bringen und wie sehr dieser gefördert wird und diese Frage kann nur die Zukunft beantworten, alles andere ist reine Fiktion und Spekulation und da sehr wenig vom wirklichen Innenleben von Apple bekannt ist bezüglich der Pläne für die Zukunft und der Personalverteilung um jene zu erreichen erscheinen mir die Prognosen dieser Tage wie eine Partie Roulette.

Ich persönlich finde das der Tag des Abgangs von Jony Ive ein guter Tag für Apple ist und ich glaube es werden andere folgen, ich habe das Gefühl das man sich bei Apple bewusst ist, dass es Zeit wird neue Wege zu beschreiten.

Der Märchenonkel gast22 hat wieder einmal um des Faselswillen gefaselt. Reimen kann er offensichtlich auch nicht. Aber wenn sie nicht, dann leben sie noch heute...

Nachtrag!
Ins schmunzeln kommt man doch jetzt mit der Ankündigung von Apple, dass Apple doch gleich Kunde bei Ive neuen Firma ist. Da stellt sich doch gleich die Frage nach dem wieso! Oder ist es doch nur PR und ein Beruhigungsmittel für die Aktionäre?

BESTE NACHRICHT VON APPLE SEIT LANGEM!

Kamerabuckel, Notch, Mikroakkus und fehlende Anschlüsse, um nur mal ein paar Verfehlungen der letzten Jahre zu nennen, die auch auf Ives Mist gewachsen sind! Irgendwann ist es auch genug! Runde Ecken und immer flacher können auch andere.

Apples Untergang steht unmittelbar bevor!
Aber wie heißt es so schön: totgesagte leben länger.
Ich schwelge in Erinnerungen, iMac G3, iMac G4, Cube, PowerMac G5 - für mich Meilensteine, und natürlich der aktuelle iMac, der mir täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Alles Gute Jony, viel Erfolg mit der neuen Firma. Nach dreißig Jahren wird es Zeit für eine Veränderung. :)

Beim neuen Mac Pro dachte ich das es sich um einen Scherz handelt, aber tatsächlich haben die das "alte" Design übernommen und etwas verändert.
Ein Modularer Mac wäre was neues gewesen, so ist ein überteuerter Desktop Computer wie und wenn er unterm Tisch geparkt wird, interessiert es keinen wie das Teil aussieht.