Top-Themen

Themen

Service

News

Vertrag mit WarnerMedia

J.J. Abrams wies 500 Millionen US-Dollar von Apple ab

Die Produktionsgesellschaft Bad Robot Productions von  J.J. Abrams hat mit WarnerMedia einen neuen Gesamtvertrag im Wert von 250 Millionen US-Dollat unterzeichnet. Angeblich hat der Regisseur ein deutlich höheres Angebot von Apple abgelehnt - dabei solle s um eine halbe Milliarde US-Dollar gegangen sein, berichtet das Branchenblatt Hollywood Reporter

Der Deal mit Apple hätte allerdings Exklusivität verlangt - und  J.J. Abrams hätte nur für Apple TV Plus gearbeitet. Das ist Apples neuer Streamingdienst, der zum 1. November 2019 startet.

Der Vertrag mit WarnerMedia soll es  J.J. Abrams erlauben, mit seiner Produktionsgesellschaft auch noch für andere Anbieter Projekte durchzuführen. Das ist für  J.J. Abrams wichtig, weil er beispielsweise noch Projekte bei Paramount Pictures durchzuführen hat, die Wahlmöglichkeit viel mehr Geld als die Viertelmilliarde bringen, die sich aus der Differenz zwischen Apples Angebot und dem von WarnerMedia ergeben.

Zudem bringt Apple bekanntlich keine Filme ins Kino, was Abrams zusätzlich gestört haben dürfte. Dieses Problem haben übrigens alle großen Streaminganbieter - sie bringen wenn überhaupt die Filme nur für eine kurze Zeit auf die große Leinwand, und bieten sie dann auf ihren

Nach Informationen von The Verge gibt es aber mindestes eine Serie, bei der  J.J. Abrams mit Apple kooperiert - eine Exklusivität gibt es aber nicht.

Im Rahmen der Keynote vom 10. September 2019 gab Apple den Starttermin für Apple TV+ bekannt. Dabei handelt es sich um ein neues Streaming-Angebot mit exklusiven Inhalten. Der monatliche Abo-Preis wird bei 4,99 Euro liegen. Beim Kauf eines neuen iPad oder eines Apple-TV-Gerätes oder einer anderen Apple-Hardware wird ein Gutschein für ein kostenloses Jahresabo von Apple-TV-Plus enthalten sein. Wer den Dienst nur einmal probieren will, hat sieben Tage dazu Zeit. Am Anfang könnte das durchaus reichen, alle Serien anzusehen, denn der Dienst startet mit sehr wenig Inhalten.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "J.J. Abrams wies 500 Millionen US-Dollar von Apple ab" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Apple = festgefahren?!
Apple hätte seine Aufträge an JJA als exklusiv benennen sollen, aber JJA Freiraum für seine und andere Auftraggeber einräumen müssen, dann hätten sie einen mehr im TV+ Boot gehabt - wieder durch Sturheit versemmelt!

Ein anständiger Mensch!

Nicht weiter schlimm, der Bursche kann nix, hat Star Wars und Star Trek versaut. Ein ehemaliger Werbefilmer, der auf der großen Leinwand damit weitermacht.

Du hast völlig Recht! Und genau das ist der Grund, warum man ihn auch eine halbe Milliarde Dollar angeboten hat. Weil er nichts kann!

Ganz genau... In unserer heutigen Zeit ist der Geldwert nicht ein Qualitätsmerkmal. Darum bin ich ebenso der Meinung das JJ kein guter Filmemacher ist.
Da kann er Angebote bekommen noch und nöcher.
Oder bist du der Meinung das die Bank Top Chefs ihr Abartig hohes Gehalt verdient haben?

Da stellt sich mir aber echt die Frage was man bei Apple noch versauen kann...