Musik

iTunes löscht doch eure Musik - Bugfix angekündigt

Der Fehlerteufel hat wieder zugeschlagen: iTunes löscht doch in einigen Ausnahmefällen die eigene Musik von der Festplatte, hat Apple nun zugegeben. In einem Hotfix soll das Problem nächste Woche adressiert werden, verspricht der Hersteller.

Von   Uhr

Anfang Mai 2016 machte eine Geschichte Schlagzeilen, nach der Apple ohne Auftrag oder Bestätigung des Nutzers die komplette auf der Festplatte gespeicherte Musik eines Apple Music-Anwenders gelöscht hat.

So ganz eindeutig ließ sich aber nicht nachvollziehen was gesehen war - vermutlich war es ein Bedienfehler beim Rücksichern der iCloud-Datenbank auf den lokalen Rechner, der zu dem Datenverlust führte - den man allerdings wegen einer sehr unglücklichen Abfrage beim Synchronisationsvorgang leicht passieren kann.

Apple hat nun offiziell zugegeben, dass iTunes aus Versehen Musik löscht, die dann auch nicht mehr wiederherstellbar ist. In der kommenden Woche soll ein Update veröffentlicht werden, das den Fehler behebt. Das bestätigte das Unternehmen gegenüber iMore. In dem Update sollen Sicherheitsmaßnahmen eingebaut werden, die künftige Datenverluste ausschließen sollen. Vermutlich wird dann auch der oben erwähnte Dialog beim Rücksichern der iCloud-Musikbestände verändert.

Allerdings teilte Apple auch mit, dass die Fehler in internen Tests nicht nachvollzogen werden konnten. Man werde aber vorbeugende Maßnahmen ergreifen, damit keine Musik mehr ohne Zustimmung des Nutzers gelöscht werden kann. Offenbar scheint es aber um einen Fehler zu gehen, der die Desktop-App betrifft und nicht den Streamingdienst Apple Music.


Apple bittet alle Anwender, die Datenverluste erlitten haben, sich an Apple Care zu wenden. Man nehme die Hinweise sehr ernst.

Vermutlich wird Apple in der kommenden Woche nur einen Hotfix veröffentlichen und nicht das versprochene iTunes 12.4 mit Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorziehen.

Unabhängig davon ließen sich Datenverluste natürlich viel entspannter sehen, wenn ordentliche Backups mit Time Machine regelmäßig angefertigt werden. Wie das geht, zeigt unser Special zu Time Machine.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iTunes löscht doch eure Musik - Bugfix angekündigt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

In einem Hoffix

Macht mal einen HOTFIX bei euch, bevor ihr was freischaltet.

Danke für den Hinweis.

nicht mehr "wiederverstellbar" ist.

Danke

Na also, sie geben es ENDLICH zu!
Ich weiss nicht, wie lange es dauern wird, bis meine Sammlung wieder auf dem Stand vor meinem "Test" von APPLE MUSIC gewesen ist. Bis heute immer wieder Zuordnungsfehler von Albumcovern. Erst heute hat ein Leonard Cohen Album ein mir gänzlich unbekanntes Albumcover: AHMAD JAMAL: LIVE AT THE PERSHING....
Ich verstehe es ja immer noch nicht.

Gibt es überhaupt irgendetwas, was iTunes vernünftig hinbekommt?

Apple. We even make it be... äh worst.

Weiter so Apple und alles verschlimmbessern. Läuft bei euch

Wieso "zugegeben" ? Apple bestätigt, dass man das Problem ernst nimmt, es aber nicht reproduzieren könnte..

In an extremely small number of cases users have reported that music files saved on their computer were removed without their permission. We're taking these reports seriously as we know how important music is to our customers and our teams are focused on identifying the cause. We have not been able to reproduce this issue, however, we're releasing an update to iTunes early next week which includes additional safeguards. If a user experiences this issue they should contact AppleCare.

Nicht nur das Löschen von Musik ist eine Katastrophe. Auch Fotos lassen sich zwar auf das iPhone überspielen, aber nicht auf das neue iPad Pro(ca. 50% von allen).
Mit diesen Bugs bewegt sich Apple in eine gefährliche Richtung!!!
Auch vom Support höre ich seit Wochen nichts mehr. Hatte wenigstens einen ZB erwartet, aber auch das scheint zu viel verlangt zu sein.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.