Top-Themen

Themen

Service

Shortnews

Trotz macOS Catalina

iTunes dreht Extrarunde: Software bleibt auf Windows erhalten

iTunes dreht Extrarunde: Software bleibt auf Windows erhalten. Am Mac hat Apple entschieden, nach 18 Jahren den Stecker zu ziehen. Das brachte den Chefredakteur der Mac Life schon dazu, einen Nachruf auf die Software zu verfassen. So ganz geht iTunes dann aber doch noch nicht in Rente. Denn noch hat Apple die Software für Windows-Nutzer im Portfolio und wird sie bis auf Weiteres auch für selbige weiter anbieten.

Apple gab gestern im Rahmen der Eröffnungspräsentation der Worldwide Developers Conference einen Ausblick auf die Zukunft von macOS. Die heißt Catalina und kommt ohne iTunes aus. Sobald Sie macOS 10.15 installieren, ist die Software nicht mehr vorhanden. Stattdessen wird Sie durch individuelle Musik-, TV- und Podcasts-Apps ersetzt.

Windows-Nutzer nutzen weiter iTunes

Wenn Sie sehr an iTunes hängen, sollten Sie vielleicht zu Windows wechseln. Denn dort bleibt alles beim Alten. Zumindest vorerst. Apple gab gegenüber Ars Technica an, dass Windows-Nutzer wie gewohnt auf die Software zurückgreifen werden können. Sie können also weiterhin Ihre iOS-Geräte damit synchronisieren und Musik kaufen, sowie Filme und Serien kaufen oder leihen.

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt, ob Apple ein Update für die Windows-Version von iTunes veröffentlichen wird, damit zusätzliche Funktionen wie Apple TV+, erweiterte Podcast-Funktionen und weiteres mehr auch den Weg zu Windows finden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iTunes dreht Extrarunde: Software bleibt auf Windows erhalten" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.