Top-Themen

Themen

Service

News

Android N

iPhone im Vorteil? Google verschiebt 3D Touch

Was können Android-Smartphones nicht, das Apples iPhone kann? Aktuell ist das Feature 3D Touch auf dem iPhone 6s und demnächst beim iPhone 7 integriert. Zwar gibt es Hersteller von Android-Smartphones, die die Technologie verbauen, doch auf eine systemweite Unterstützung durch Android müssen sie verzichten. Bringt dies einen Vorteil für Apple?

Android- und iOS-Smartphones lassen sich in vielen Bereichen vergleichen. Da Google in Android die systemweite Unterstützung von Fingerabdruck-Scannern integriert hat, hat Apples Touch ID nicht mehr nur vereinzelte Konkurrenz von Premium-Herstellern zu erwarten, sondern bekommt demnächst Druck von einer Vielzahl von Mittelklasse-Geräten.

Google verschiebt 3D Touch in Android

Google hatte vor, Force Touch als Funktionalität in Android N zu integrieren. Spekulationen darüber kamen auf, als man relevanten Quellcode in der zweiten Beta der Android N Entwickler-Vorschauversion fand. Doch hat man diesen Plan nicht in die Realität umgesetzt. Denn Android 6.0 wurde veröffentlicht, ohne Force Touch. Warum? Das bleibt Googles Geheimnis.

Stattdessen soll die Funktionalität aber in einem „inkrementellen“ Update von Android N nachgerüstet werden. Es ist also nur noch die Frage wann, nicht mehr ob Google Force Touch auf ganzer Linie anbieten wird. Hersteller wie Huawei oder ZTE mit ihrem Mate S und Axon Mini haben entsprechende Display-Technologie bereits in den Android-Smartphones verbaut.

Vorteil für iPhone?

Das iPhone 6s hat 3D Touch eingeführt, eine erweiterte Anwendung von Force Touch, mit dem Apple schon in anderen Fällen erfolgreich gearbeitet hat. Das kommende iPhone 7 wird diese Funktionalität ebenfalls unterstützen. Doch ist es wirklich ein Vorteil für das Apple-Smartphone, dass Android-Nutzer noch etwas länger darauf warten müssen? Es scheint jedenfalls, dass das Interesse am iPhone 6s und dem Plus-Modell niedriger ausgefallen ist als zuvor beim iPhone 6 (Plus). Letzteres kam ohne 3D Touch aus. Das Feature alleine konnte trotz Apples Marketing die Nutzer nicht in der Breite davon überzeugen, ihr Smartphone zu aktualisieren.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPhone im Vorteil? Google verschiebt 3D Touch" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Naja 3D Touch ist zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch nicht zuende gedacht und nicht viel mehr als eine Spielerei..
Z.B die 3D Touch Gesten auf dem Homescreen: Die Uhren App wenn ich die Stoppuhr starten will.. Dann öffnet sich die Uhren App.. Warum?? Warum wird die Stoppuhr dann nicht im Hintergrund gestartet.. Wenn ich dann sowieso in der App bin und sie wieder schließen muss, dann kann ich sie auch direkt ganz normal Öffnen.... App Store mit den App Updates genau das selbe...Innovativ und Hilfreich wäre es, wenn in den Fällen die jeweilige Aktion ausgeführt wird ohne die App zu öffnen..Aber so sehe ich darin keinerlei Sinn

Aber eine sehr interessante Spielerei. Ich habe selbst zwar kein 6s, sondern bin vom 6er auf das SE gewechselt, nur ich nutze bspw. das neue Magic Trackpad und hab eine Apple Watch. Ich finde diese neue Ebene der Bedienung hat etwas sehr Intuitives. Selbst wenn es in der jüngeren Vergangenheit viel Kritik gab, Apple habe die Bedienung von iOS-Geräten in den Jahren verkompliziert, finde ich, dass Force Touch und 3D Touch eine gewinnbringende Ergänzung sind.