Quelle: https://www.maclife.de/news/iphone-8-iphone-8-plus-kleinerem-akku-vorgaenger-10095804.html

Autor: Alexander Trust

Datum: 14.09.17 - 19:24 Uhr

iPhone 8 und iPhone 8 Plus mit kleinerem Akku als Vorgänger?

Ignoriert Apple Kundenwünsche beim iPhone? Das neue Smartphone aus Cupertino ist wesentlich schneller als der Vorgänger und lässt sich dank der Glasrückseite nun auch „kabellos“ aufladen. Das ändert offenbar nichts an der Strategie des Unternehmens nie mehr Akku-Kapazität zu integrieren als notwendig. Die Onlineplattform TENAA, die häufig Daten der chinesischen Regulierungsbehörde für Telekommunikation auswertet, hat nun Datenätze für Apples iPhone 8 und iPhone 8 Plus veröffentlicht.

Sobald Informationen über Produkte auf TENAA erscheinen, stehen Sie in der Regel kurz vor der Veröffentlichung in China. Genau das ist für das iPhone 8 und iPhone 8 Plus nun der Fall. Ab morgen werden Sie das Gerät hierzulande, aber auch in einigen Regionen Asiens vorbestellen können. Kommenden Freitag werden es die Kunden dann geliefert bekommen oder im Laden kaufen können.

Akku im iPhone 8 (Plus) kleiner als beim Vorgänger

Die Produktinformationen zu Apples neuen Smartphones treibt zumindest einigen Apple-Fans allerdings Sorgenfalten in die Stirn. Man liest und hört häufig, dass der Akku des Smartphones aus Cupertino so etwas wie dessen Achillesferse ist. Im Vergleich zu anderen Highend-Geräten fällt der Akku im iPhone kleiner aus. Das soll sich auch beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus nicht geändert haben. Im Gegenteil. Laut TENAA verfügt das 4,7 Zoll große Smartphone über einen Akku mit 1.821 mAh Kapazität. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell bietet eine Batterie mit 1.960 mAh Kapazität. Und das Plus-Modell? Dessen Akku soll 2.675 mAh Kapazität bieten, wohingegen der direkte Vorgänger 2.900 mAh bot. Ob die Zahlen zu 100 Prozent korrekt sind, wird man abwarten müssen, nachdem kommende Woche die ersten Nutzer das neue Gerät auseinander gebaut haben werden.

Lesetipp

Das iPhone 8 ist da: Apple hat ein neues Smartphone vorgestellt

​Apples iPhone 8 ist da: Am Abend hat das Unternehmen aus Cupertino auf seinem Special-Event eine neue Smartphone-Generation vorgestellt. Auf... mehr

Es kommt nicht allein auf die Größe an

Auf den ersten Blick muss man feststellen, dass Apple zumindest beim Akku den Wunsch nach „Mehr“ ignoriert. Man muss aber gleichermaßen relativieren: Einerseits spielt die Größe eines Akkus keine entscheidende Rolle dabei, wie lange ein Gerät damit haushalten kann. Tatsächlich soll sich laut Apple an der Akkulaufzeit nichts zum Negativen geändert haben und dass trotz einer gesteigerten Leistungsfähigkeit. Der neue Prozessor Apples arbeitet vielmehr deutlich energieeffizienter.

Darüber hinaus muss man bei Apple eine Maxime des „so viel wie notwendig“ festhalten. Denn das Unternehmen hat mit der Apple Watch ein Paradebeispiel für den „plausiblen“ Energiehaushalt veröffentlicht. Träger von „normalen“ Armbanduhren spotten darüber, dass man die Smartwatch jeden Abend zum Aufladen ablegen muss. Tatsächlich legen aber auch diese Ihre Uhr zum Schlafen ab und ziehen Sie erst am nächsten morgen wieder an. Das Gros der Nutzer kommt mit einer Akkuladung prima durch den Tag, manche Leute sogar noch weiter. Das ist beim iPhone nicht anders.