Glasrückseite trägt auf

iPhone 7s soll dicker werden als das iPhone 7 - trotz flacherem Kamerabuckel

Apple soll bekanntlich im September 2017 drei neue iPhones vorzustellen. Dazu zählen auch das iPhone 7s und das iPhone7s Plus mit 4,7 und 5,5 Zoll sowie das iPhone 8. Alle drei sollen Glasrückseiten für die Induktionsladung erhalten. Dadurch werden die 7s-Modelle dicker als ihre Vorgänger. Dafür wird der lästige Buckel der Kamera kleiner werden.

Von   Uhr

Da beim iPhone 7s und dem iPhone 7s Plus die Rückseite aus Glas statt aus Aluminium sein soll, werden die Geräte etwas dicker, weil Glas nicht so dünn verbaut werden kann wie Metall.

Giga Apple zitiert einen Hüllenhersteller, der behauptet, Kontakte zum iPhone-Hersteller Foxconn zu haben. Für Hüllenhersteller ist es essentiell wichtig, möglichst schnell die Maße der neuen iPhones zu erhalten, damit sie passende Cases herstellen können. So sind sie ihrer Konkurrenz womöglich voraus und können Hüllen für das iPhone 8 und das iPhone 7s und das 7s Plus anbieten. Demnach soll das iPhone 7s rund 0,1 mm dicker sein als das iPhone 7. Das ist sicherlich kein Weltuntergang, entscheidet aber darüber, ob eine Hülle aus Hartkunststoff richtig sitzt oder zu eng ist.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht. Der Kamerabuckel soll kleiner werden. Der störte beim iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus schon gewaltig, wenn das Gerät auf eine flache Oberfläche gelegt und dann darauf getippt wird.

Apple erhöhte die Höhe beim Wechsel vom iPhone 6 auf das iPhone 6s um 0,2 mm. Daran war die Funktion 3D-Touch und das druckempfindliche Display schuld. In diesem Jahr wird die Veränderung voraussichtlich auf die Umstellung auf Glas aus zurückzuführen sein. Die Aluminium-Rückseite wäre für die drahtlose (induktive) Aufladung nicht geeignet.

Wenn das Gerücht wahr ist, wird das iPhone 7s 7,21 mm x 67,27 mm x 138,44 mm groß sein. Welche technischen Änderungen Apple bei seinen beiden 7er-iPhones noch vornimmt, ist nicht bekannt. Es wird erwartet, dass ein schnellerer Prozessor und eine bessere Kamera verbaut werden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 7s soll dicker werden als das iPhone 7 - trotz flacherem Kamerabuckel " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Gibt doch wirklich schlimmeres! ;-)

Apple könnte das iPhone ruhig etwas dicker herstellen so das die Kamera nicht vorsteht und dafür einen etwas größeren Akku verbauen.

Alles was diese hervorstehenden Kamerahöcker vermeidet ist legitim!

Ich denke, in den meisten Fällen hat man ein Case um das iPhone. Daher stört mich auch die hervorstehende Kamera nicht. ;-)

Ich werde aber dieses Jahr eh aussetzen. Habe ein iPhone 7 Plus und bin damit auch das kommende Jahr gut ausgestattet.

Außerdem warte ich bei diesem großen Sprung erstmal die Kinderkrankheiten ab. Die sollten nächstes Jahr behoben sein.

Alta! 100 Mikrometer... Ich raste aus!

Siehe Kommentar von Dirk.

Müsste die Schlagzeile nicht eigentlich "Kamerabuckel wird flacher aufgrund dickeren iPhones" lauten?

OMG. das iPhone wird 100000nm dicker! Das geht ja garnicht! Dann bekomm ich es womöglich nicht mehr in meine Hosentasche;-)

Rückseite aus Glas gefällt mir gar nicht. Die Bruckgefahr ist viel höher als bei Alu (siehe Samsung, brechen, splittern sehr leicht....)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.