Quelle: https://www.maclife.de/news/iphone-7-schnellerer-prozessor-wasserdicht-zweimal-schwarz-mehr-10081857.html

Autor: Stefan Keller

Datum: 03.09.16 - 18:05 Uhr

iPhone 7: Schnellerer Prozessor, wasserdicht, zweimal Schwarz und mehr

Bald hat das Warten ein Ende: Am 7. September wird das iPhone 7 vorgestellt. Bis dahin können wir uns die Zeit mit einem neuen Bericht von Ming-Chi Kuo versüßen, der einen „letzten” Bericht vorab veröffentlicht hat. Er beschreibt darin, was das neue Apple-Smartphone zu bieten haben wird. Wie nicht anders zu erwarten, werden das vor allem technische Änderungen sein. Aber auch zwei neue Farben sollen kommen.

In einem letzten Bericht vor der Keynote am 7. September hat der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der aufgrund seiner guten Kontakte schon frühzeitig für recht präzise Vorhersagen bekannt ist, bekanntgegeben, was vom kommenden Smartphone zu erwarten ist. Der Bericht liegt 9to5Mac vor. Darin werden einige Informationen erneut wiedergegeben, die zum Teil schon aus anderen Quellen kamen.

So heißt es, dass im iPhone 7 ein Apple A10-Prozessor stecken soll, der mit bis zu 2,4 GHz betrieben wird. Zum Thema Gehäusefarben heißt es, dass Spacegrau komplett verschwindet, dafür kommen zwei neue Schwarz-Töne. Eines wird als „Tiefschwarz“ bezeichnet, das andere als „Pianoschwarz”. Ersteres soll dabei schwarz matt aussehen, während „Pianoschwarz” glänzen soll, ähnlich wie der Mac Pro. Da das glänzende Schwarz schwieriger herzustellen sein soll, könnte es sein, dass diese Farbe zunächst nur höheren Speicherkapazitäten vorbehalten ist.

Worauf wir uns sonst noch beim iPhone 7 freuen können

Der Bildschirm soll auf den ersten Blick so bleiben wie gehabt, was die Diagonalen und die Auflösungen angeht. Technisch soll das kommende iPhone jedoch Features bekommen, die bisher nur beim iPad Pro 9,7 Zoll zum Einsatz kamen: Das True Tone Display. Auch die Farbdarstellung soll verbessert werden.

Bezüglich der Kamera beschreibt Kuo nur kurz, dass das 4,7-Zoll-Modell ein großes Upgrade bekommt, geht detaillierter aber auf die Dual-Kamera des Plus-Modells ein. Demnach soll die zweite Kamera einen optischen Zoom ermöglichen und bei schlechtem Licht aushelfen. Die beiden Kameras bestehen aus einem Tele- und einem Weitwinkel-Objektiv mit einer Auflösung von jeweils 12 Megapixeln.

Der Arbeitsspeicher soll beim iPhone 7 unverändert bei 2 GB bleiben, das Plus-Modell soll 3 GB erhalten. Wie schon seit Monaten in den Berichten behauptet wird, wird der Klinkenanschluss wegfallen, dafür sollen EarPods mit Lightning-Anschluss beigelegt werden sowie ein Adapter. Der gewonnene Platz im Gehäuse soll einer Verbesserung von 3D Touch zu Gute kommen.

Lesetipp

iPhone 7: Fakten, News, Gerüchte – was wir bis jetzt wissen (und was nicht)

iPhone 7: Details, News und Fakten im Überblick. Am 7. September wird das iPhone 7 endlich enthüllt, schon bald wird man das neue... mehr

Wasserdicht wie die Apple Watch

Beim iPhone 6s hat Apple schon – ohne das zu bewerben – damit begonnen, das Smartphone vor eindringendem Wasser zu schützen. Beim nächsten iPhone soll Apple den Rest des Weges noch gehen und eine Zertifizierung nach IPX7 erreichen. Das Smartphone wird also so wasserdicht wie die Apple Watch und kann bis zu 30 Minuten in einer Wassertiefe von bis zu einem Meter verharren, ohne, dass die Technik Schaden nimmt.