iPhone 6s: Das sind die Vorteile des 3D Touch-Display gegenüber dem begrenzten Standard Multi Touch-Display? | Mac Life

Quelle: https://www.maclife.de/news/iphone-6s-sind-vorteile-des-3d-touch-display-gegenueber-begrenzten-standard-multi-touch-display-10069292.html

Autor: Ben Otterstein

Datum: 10.09.15 - 09:22 Uhr

iPhone 6s: Das sind die Vorteile des 3D Touch-Display gegenüber dem begrenzten Standard Multi Touch-Display?

Wenig überraschend präsentierte Apple heute das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus mit einer neuen Bedienart names 3D Touch. Bereits seit der Vorstellung der Apple Watch vor genau einem Jahr zeichnete sich ab, dass die drucksensitive Steuerung auch auf die größeren Apple Produkte kommen wird. Den Anfang machten dabei die neuen MacBooks. Mit 3D Touch bringt das Unternehmen Force Touch auf eine neue Ebene - im wahrsten Sinne des Wortes - und bietet einhergehend damit deutlich mehr und vielschichtigere Eingabemethoden.

Mit der Einführung des ersten iPhones verbreiteten sich Multi-Touch Display rasend schnell, sodass sie vorerst als Krönung einer langen Display-Entwicklung galten. Apple gab sich bekanntermaßen nie mit Standards zufrieden und arbeitete daher in seinen Labors am "nächsten großen Ding", wie es ein direkter Mitbewerber gerne ausdrückt. Dabei entstand erst das Force Touch-Display der Apple Watch, das aufgrund der kleinen Bildschirmdiagonalen und des daraus resultierenden geringen Platzes zusätzliche Bedienfunktionen übernehmen sollte. In der Praxis funktionierte dies so gut, dass man mit dem iPhone 6s noch einen draufsetzte - heraus kam das 3D Touch Display.

Lesetipp

iPhone 6s: Außen nichts neues - unter der Haube steckt die Power

Gerüchte um das iPhone 6s und iPhone 6s Plus gab es bereits seit einiger Zeit und nun hat Apple offiziell die Katze aus dem Sack gelassen. Apple... mehr

Das 3D Touch Display des iPhone 6s ist nicht nur in der Lage Gesten wie Tippen, Streichen oder Auf- und Zuziehen zu erkennen, wie es bislang der Fall ist, sondern unterscheidet zusätzlich noch in Drücken und festen Drücken. Dies eröffnet nun eine Vielzahl neuer Bedienmöglichkeiten. Apple bezeichnet die neuen Gesten als "peek" (zu Deutsch: spähen) und "pop" (zu Deutsch: hervorholen). 

Dank peek und pop können Sie schnell in eine Mail oder eine iMessage reinschauen ohne Sie öffnen zu müssen - quasi eine Vorschau. Sie können ebenso mit einem leichten Druck auf einen Link einen Blick auf die dahinterstehende Webseite werfen ohne nach Safari weitergeleitet zu werden. Drücken Sie hingegen noch etwas fester auf die Mail, die iMessage oder den Link, dann wird dieser geöffnet. Mit iOS 9 können Sie dann über einen Zurück-Button am oberen Rand zurück zur letzten App wechseln, sollte der feste Druck einen App-Wechsel verursacht haben.

Lesetipp

Apple Watch: watchOS 2 wird von neuen Farben und neuen Armbändern begleitet - einfach mehr Flexibilität

Die Apple Watch ist nun seit einigen Monaten auf dem Markt und hat sich zahlreich verkauft. Bereits zur WWDC hat Apple watchOS 2 vorgestellt und... mehr

Eine weitere Funktion, die wir in diesem Zusammenhang erwähnen möchten, sind die Quick Actions. Diese können Ihnen vor allem im Homescreen nervige Umwege ersparen. Drücken Sie beispielsweise auf die Kamera App, können Sie mittels 3D Touch schon vor dem Öffnen festlegen, ob Sie ein Selfie, ein Video, ein Slow-Motion Video oder ein Foto aufnehmen möchten. Ähnliches gilt auch für Nachrichten.

Der 3D Touch ermöglicht es Ihnen sofort eine neue Nachricht oder eine Nachricht an einen Favoriten zu erstellen. Systemweit finden sich noch unzählige weitere Anwendungsmöglichkeiten.