iPhone 6s: Durchgesickerte Bilder deuten auf Force Touch-Technologie hin

Das MacBook 12 Zoll war das erste mit Force Touch-Technologie, die MacBooks kamen danach an die Reihe. Und auch das iPhone 6s, sofern es so heißen wird, könnten über die Möglichkeit einer druckempfindliche Eingabemethode verfügen - wenigstens deuten durchgesickerte Bilder darauf hin. Einen hundertprozentigen Beweis gibt es noch nicht, aber die Zeichen sprechen dafür. Somit würden sich die bisherigen Gerüchte bewahrheiten.

Von   Uhr

Und wieder einmal sind Bilder des iPhone 6s durchgesickert - kein Wunder, steht die Markteinführung - wenn alles wie gewohnt abläuft - in weniger als zwei Monaten an. Dieses Mal, wie 9to5mac berichtet, zeigen die vermeintlichen Aufnahmen aus der Fertigungskette Teile der Frontplatte des bevorstehenden Apple Smartphones. Genau genommen ist aber nicht das das wirklich Interessante, denn dazu sind bereits Fotos geleakt, sondern die verbaute Force Touch-Technologie, über die schon seit längerem gemunkelt wird.

Die Aussparung ...
Die Aussparung ... (Bild: 9to5mac)

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die Oberfläche nicht sonderlich von der des aktuellen iPhone 6, was nicht ungewöhnlich ist, denn bei der "s"-Version eines iPhones befinden sich die maßgeblichen Neuerungen in der Regel unter der Haube. Wirft man einen Blick unter diese, taucht eine rechteckige Aussparung auf der Metallplatte zwischen Display und internen Komponenten auf.

Darin könnte sich künftig die Taptic Engine, also die Technologie, die für das Force Touch-Display zuständig ist, befinden - nicht zuletzt, da die Aussparung für die Taptic Engine äußerst nahe an dem Display sitzt, um somit physische Druckbefehle entgegennehmen zu können.

... deutet darauf hin
... deutet darauf hin (Bild: 9to5mac)

Aber das ist nicht der einzige Hinweis auf die Force Touch-Technologie. Die auf der Webseite uSwitch aufgetauchten CAD-Renderings zeigen eine Gehäusestärke von 7,1 Millimeter, also 0,2 Millimeter mehr als beim iPhone 6. Apple würde sein kommendes iPhone sicherlich schlanker und nicht dicker gestalten, hätte das Unternehmen keine guten Grund dafür. Und dieser könnte eben die besagte und willkommene Force Touch-Technologie sein, der Apple mit Sicherheit nur zu gerne Platz einräumt, da sie dem iPhone nicht nur eine geniale Funktion spendieren würde, sondern auch ein Alleinstellungsmerkmal - und darauf legt Apple wert.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 6s: Durchgesickerte Bilder deuten auf Force Touch-Technologie hin" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.