Ikea baut Möbel mit Qi Wireless Charging | Mac Life

Quelle: https://www.maclife.de/news/ikea-baut-moebel-wireless-charging-10063095.html

Autor: Andreas Donath

Datum: 01.03.15 - 12:24 Uhr

Ikea baut Möbel mit Qi Wireless Charging

Das Möbelhaus Ikea will künftig dem Anwender ermöglichen, seine mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets schnurlos zu laden. Das soll ein in Nachttische und Lampen eingebautes Qi-Modul möglich machen. Für iPhones soll es spezielle Ladehüllen geben, die es möglich machen, die Smartphones zum Beispiel über Nacht zu laden, indem man sie einfach auf den Nachtzimmertisch legt, über den die Strom aufnehmen können.

Das schwedische Möbelhaus Ikea will mit einer innovativen Funktion Kunden aus dem Smartphone-Zeitalter an sich binden und hat eine Möbelserie angekündigt, die mit Qi-Ladeschalen ausgerüstet ist. Mittlerweile gibt es einige Smartphones und Tablets, die selbst ein Qi-Ladegerät enthalten und für andere soll es Nachrüstlösungen in Form von Hüllen geben.

Nach einem Bericht von Engadget plant Ikea aber nicht nur Nachttische und Schreibtischplatten sondern auch Lampen mit der kabellosen Ladetechnik auszurüsten. Diese werden vermutlich einen Sockel mit einer entsprechenden Ablagefläche bieten.

Derzeit ist nur bekannt, dass die Qi-Möbel im April 2015 in Großbritannien auf den Markt kommen sollen. Ob dies auch gleichzeitig den Verkaufsstart in anderen Ländern wie Deutschland nach sich zieht, ist bislang nicht bekannt. In der Regel bietet Ikea seine Produkte jedoch weltweit an.

Qi ist ein chinesisches Wort für Lebensenergie und ein proprietärer Standard des Wireless Power Consortiums. Das System bedient sich elektromagnetischer Induktion, um die Geräte aufzuladen. Das hat auch den Vorteil, dass die Ladestationen interoperabel sind von mehreren Geräten verwendet werden können. Im Nokia Lumia 820, Nokia Lumia 920, Nexus 4 und Nexus 5 ist de Technik beispielsweise bereits integriert.

Apple verzichtet bislang auf eine Integration, während Dritthersteller schon längere Zeit Hüllen für das iPhone anbieten, mit dem die Technik nachgerüstet werden kann.