iOS-App

Geheimnis gelüftet: Nein, Apple Music hat keine 54 Millionen Nutzer

Mehrere Webseiten berichten derzeit, dass Apple Music rund 54,5 Millionen Nutzer habe. Die Zahl ist verwirrend, schließlich hatte Tim Cook doch erst berichtet, dass Apples Musik-Streaming-Dienst rund 6,5 Millionen zahlende Kunde hat. Wo kommt diese gigantische Zahl also her? Wir haben das Geheimnis gelüftet: Sie ist auf eine Verwechslung beziehungsweise eine unsaubere Verwendung von App-Namen zurückzuführen.

Von   Uhr

Derzeit sind mehrere Berichte zu lesen, die besagen, dass Apple Music in 2015 im Schnitt rund 54,5 Millionen Nutzer hatte. So toll diese Nachricht auch klingt, lasst euch davon nicht verwirren. Es handelt sich bei dieser Zahl nicht um die Nutzerzahlen des Musik-Streaming-Dienstes Apples, auch wenn einige Medien dies behaupten.

Stattdessen hat das Marktforschungsinstitut Nielsen zum Jahresende die durchschnittlichen monatlichen Nutzungszahlen für iOS-Apps veröffentlicht. Auf Platz 1 befindet sich beispielsweise die Facebook-App, die monatlich im Schnitt von mehr als 126,7 Millionen iOS-Nutzern verwendet wurde. Auf Platz 2 folgt die iOS-YouTube-App mit 97,6 Millionen Nutzern und auf Platz 3 der Facebook Messenger mit 96,4 Millionen Nutzern. Auf den Plätzen 4 bis 7 liegen die Google Apps Google Suche, Google Play, Google Maps und Gmail, gefolgt von Instagram auf Platz 8. Nielsen schreibt in seiner Statistik, dass auf Platz 9, hinter Instagram und vor Apple Maps, die App Apple Music mit rund 54,5 Millionen monatlichen Nutzern liegen würde.

Dass es sich bei der sogenannten App Apple Music nicht um den Musik-Streaming-Dienst handeln kann, wird gleich an mehreren Stellen deutlich: Zum einen gibt es keine Apple Music-App. Apple Music ist eine Funktion der Musik-App von iOS. Zum anderen gibt die Statistik den monatlichen Schnitt für das ganze Jahr 2015 an. Da es Apple Music aber erst seit Ende Juni gibt, müssten die eigentlichen monatlichen Zahlen rund doppelt so hoch wie angegeben sein, da der Dienst in der ersten Jahreshälfte noch nicht existiert hat, die Monate für die Statistik aber trotzdem zählen. Damit wäre Apples Music-Streaming-Dienst aber die zweiterfolgreichste iOS-App überhaupt und das ist dann doch etwas unrealistisch, dass ein kostenpflichtiger Musik-Streaming-Dienst aus dem Nichts Platz 2 aller Apps holt. Und schließlich gibt Nielsen an, dass die Nutzungszahlen von Apple Music im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent gewachsen seien. Apple Music gab es in 2014 aber noch nicht.

Zusammengefasst: Nielsen hat die Nutzungszahlen der iOS-Musik-App ermittelt, die deutlich höher sind als die Nutzungszahlen von Apple Music, die derzeit wohl bei rund 8 Millionen liegen. Viele Webseiten sorgen aber für Verwirrung, da sie von Apple Music schreiben.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Geheimnis gelüftet: Nein, Apple Music hat keine 54 Millionen Nutzer" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Eine Empfehlung für den Autor: Vor dem Schreiben kurz über den Text nachdenken.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.