Nächster Versuch

Samsung: Weiteres Klapp-Smartphone im kommenden Jahr?

Während Apple wohl noch ein bis zwei Jahre von der Veröffentlichung von Geräten mit Faltdisplays entfernt ist, versuchen Huawei und Samsung bereits jetzt auf den Markt zu preschen. Beide Unternehmen wollten schon im Frühjahr diesen Jahres den Markt erobern, aber leider sorgten technische Schwierigkeiten für eine Verzögerung und Nachbesserungen am Klappmechanismus. Noch bevor das Samsung Galaxy Fold in Kürze erscheint, machen erste Gerüchte zum nächsten Falt-Smartphone aus Korea die Runde.

Von   Uhr

Zum Anfang der 2000er konnten Handys nicht klein genug sein und viele Hersteller setzten daher auf Klapp-Modelle. In der oberen Hälfte befand sich das Display, während in der Unterseite die Wahltasten zu finden waren. Mit dem wachsenden Erfolg der Touch-Geräte verschwanden die Klapp-Handys immer weiter. Nun ist allerdings die Technologie soweit, dass sich auch die Display von Smartphones zu markttauglichen Preisen falten lassen. 

Wie das Wirtschaftsmagazin Bloomberg berichtet, arbeitet Samsung weiterhin mit Hochdruck an entsprechenden Geräten. Den Anfang wird in Kürze das Galaxy Fold machen, welches im Frühjahr nur wenige Tage vor dem Marktstart verschoben wurde, weil der Klapp-Mechanismus sowie das Display bei ersten Testern für größere Probleme sorgte. Mittlerweile seien die Qualitätsprobleme behoben, sodass der Start demnächst erfolgt.

Einführung vom Galaxy Fold abhängig

Neben dem Galaxy Fold soll laut Bllomberg im kommenden Jahr ein weiteres faltbares Smartphone von Samsung erscheinen. Dieses soll einen Nostalgie-Faktor bieten und an die alten Klapp-Handys erinnern. Den ersten Informationen zufolge wird es ein großzügiges 6,7-Zoll-Display im Inneren bieten und kann bei Bedarf auf ein Hosentaschen-freundliches quadratisches Format gefaltet werden. Im Gegensatz zum Galaxy Fold soll es deutlich schlanker und vor allem günstiger ausfallen. Allerdings könnte der Marktstart stark vom Erfolg des Fold abhängen.

Wie es aus vertrauten Quellen auch heißt, arbeitet Samsung nicht auf eigene Faust am Design, sondern soll sich Hilfe beim Designer Thom Browne geholt haben. Dieser soll dafür sorgen, dass das Gerät sowohl technisch als auch optisch ansprechend ist. Auf technischer Seite will Samsung mittels neuer Display-Technologie überzeugen.

Darüber hinaus ließen sich auch erste Details zu den Kameras entlocken. Wie schon beim Galaxy S10 und Galaxy Note 10 wird man als Selfie-Kamera auf einen kleinen Kamera-Ausschnitt im Display setzen. An der Außenseite soll sich hingegen eine Dual-Kamera befinden, die sich je nach Klapp-Zustand als Rück- oder Frontkamera verwenden lässt.

Was macht Apple? 

Samsung sowie Huawei treten in den letzten Jahren als treibende Innovationskräfte für Smartphone-Technologien auf, während Apple zwar oft später auf den Zug aufspringt, aber dennoch große Erfolge verzeichnen kann, weil man direkt ausgereifte Produkte abliefert. Im Bereich der Klapp-Geräte ist das Unternehmen allerdings sehr zurückhaltend und auch entsprechende Patente sind rar. Zuletzt gab es allerdings das Gerücht, dass Apple zunächst ein faltbares iPad Pro plant, welches bereits in den nächsten zwei Jahren erscheinen könnte.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Samsung: Weiteres Klapp-Smartphone im kommenden Jahr?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

wurde schon zu Grabe getragen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.