Tesla

Elon Musk: Teurer Tweet für Tesla

40 Millionen US-Dollar Strafe müssen Elon Musk und Tesla zahlen für einen Beitrag auf Twitter. Der kurze Gedanke, das Unternehmen von der Börse nehmen zu wollen, schickte den Aktienkurs von Tesla auf Talfahrt, wird aber vor allem von der US-Börsenaufsicht, der Securities and Exchange Commission (SEC), geahndet, weil auch CEOs und Aufsichtsrat-Vorsitzende sich an Regeln halten müssen. Musk kann aber CEO bleiben.

Von   Uhr

Die Überlegung von Musk, die Aktien von Tesla nicht mehr an der Börse handeln zu lassen, brachte ihm jetzt eine Menge Ärger ein. Zu den Nachteilen einer Börsenplatzierung gehören zahlreiche und aufwändige Berichtsfristen. So müssen Aktionäre informiert werden, wenn die Unternehmensteilung den aktuellen Aktienkurs in Gefahr sieht. Die Äußerung von Musk, alle Aktionäre zum festen Kurs von 420 US-Dollar auszulösen, gehört dazu. Und deswegen müssen Elon Musk und Tesla jeweils 20 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. 

Zusätzlich muss Elon Musk den Vorsitz beim Aufsichtsrat aufgeben. Er darf sich auch in den nächsten drei Jahren nicht in dieses Amt wählen lassen. Zudem müssen zwei weitere Personen in den Aufsichtrat gewählt werden, die den Einfluss von Musk moderieren sollen. Bis Mitte November müssen Musk und Tesla die Auflagen erfüllen, teil die SEC mit. 

Zum Zeitpunkt der Äußerung stand die Tesla-Aktie bei knapp unter 380 US-Dollar. In Folge fiel sie auf 263 US-Dollar und erholt sich jetzt wieder bei 305 US-Dollar.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Elon Musk: Teurer Tweet für Tesla" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Der hat Zuviel von etwas geraucht!
Es ist richtig so das die Börsenaufsichtsbehörde das macht!

Glaube nicht das es am Rauchzeug lag

Ich denke - das passt natürlich schlecht auf eine Mac-Website - Musk steht kurz vor dem Burn-Out. Das würde die Provokationen erklären, mit denen er oft auf Krawall geht. Zum Beispiel bei den Höhlenrettern oder eben auch seinen Plänen mit Tesla, Space X und Hyper Loop.

Sehe ich genauso. Er ist überarbeitet und ohnehin schon ein sehr spontaner emotionaler Mensch. Ich denke, jetzt kommt in die ganze Sache endlich wieder Ruhe rein und er kann sich wieder auf die Arbeit konzentrieren.
20Mio sind ja nicht die Welt für ihn und für Tesla auch nicht.

"Der kurze Gedanke, das Unternehmen von der Börse nehmen zu wollen, schickte den Aktienkurs von Tesla auf Talfahrt."

Der Tweet schickte die Aktie zunächst von ca. 340$ auf über 380$ nach OBEN!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.