Videostreaming übers iPhone

Droht Schließung des App Stores?

In China wurde Apple durch die dortige Zensurbehörde wegen Urheberrechtsverletzung auf Schadenersatz verklagt. Nutzer könnten durch eine App aus dem iTunes App Store einen Film kostenlos herunterladen. Pikant: Der Film stammt von der Zensurbehörde selbst. Es handelt sich um einen Propagandafilm. Droht nun das Ende des App Stores?

Von   Uhr

Apple kommt in China einfach nicht zur Ruhe. Das Unternehmen wurde in einem bizarren Rechtsstreit von den staatlichen Zensurbehörden verklagt, weil Nutzer über eine App aus dem App Store einen Film herunterladen können, der von der "State Administration of Press, Publication, Radio, Film and Television" (SAPPRFT) 1994 produziert wurde.

Der Propagandafilm "Xuebo Dixiao" ("Blutiger Kampf mit unseren tapferen Feinden") handelt von einem patriotischen chinesischen Arzt, der gegen die japanischen Besatzer um ein Krankenhaus kämpft.

Der Film könne kostenlos über die App Youku HD gestreamt werden, die über den App-Store heruntergeladen werden kann, so der Vorwurf.Das gefällt der SAPPRFT gar nicht. Die Behörde habe das alleinige Online-Aufführungsrecht für den Film. Man habe großen finanziellen Schaden erlitten, weil der Film nun kostenlos verfügbar sei, so die Klageschrift, die sich an Apple richtet. Youku Tudou ist die größte Streaming-Plattform in China und gehört dem Internet-Konzern Alibaba.


Von Apple fordert die SAPPRFT nun 50.000 Yuan Entschädigung. Das sind gerade einmal 6.758 Euro. Doch Apple soll auch verhindern, dass der Film gestreamt werden kann, was natürlich kaum möglich sein dürfte. Übrigens: Der Film kann auch an anderer Stelle kostenlos angesehen werden.

Apple droht in China Schließung des App Stores

Die Behörde ist kein zahnloser Tiger, sondern veranlasste im April 2016 bereits, dass Apple den iBooks Store und iTunes Movie in China abschalten musste. Wenn das dem App Store ebenfalls blüht, wäre das ein herber Schlag für Apple.

Anfang Juni wurde Apple in China von einem Patent-Troll angegriffen, der ein Gericht dazu brachte, ein vorübergehendes Verkaufsverbot für das iPhone 6 und das 6 Plus zu erlassen. Die Firma existiert allerdings nur auf dem Papier und besitzt fragwürdige Geschmacksmuster, die dem iPhone ähneln. Vor einem Monat verlor Apple einen Rechtsstreit gegen einen Lederwarenhersteller, der nun Produkte mit der Beschriftung iPhone verkaufen darf.

Apple hatte im letzten Geschäftsquartal erstmals einen Umsatzrückgang in China zu verkraften und investierte daraufhin 1 Milliarde US-Dollar in den Fahrdienstvermittler Didi Chuxing. Außerdem besuchte Tim Cook das Land und versuchte die chinesische Regierung auf einen Apple-freundlichen Kurs zu bringen. So richtig scheint das nicht geklappt zu haben.

Bild: Pexels/CC0

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Droht Schließung des App Stores?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

In China kann man die Filme von einige App oder anderes Platt direkt laden. Meistens kauft man die Filme vom App-Store. Normalerweise kauft man App. Solange iOS-System existiert, kauft man App im App Store. Wenn Sie die Filme vom CD/Internet laden oder vom Freunde bekommen, möchten Sie bestimmt auf iPhone/iPad direkt schauen.
https://www.imobie.de/support/videos-vom-mac-pc-auf-iphone-uebertragen.htm

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.