Top-Themen

Themen

Service

News

Bob Iger informiert

Disneys Videostreaming-Angebot zum Kampfpreis und im Paket

Disney+ im Paket günstiger, in Konkurrenz zu Amazon Prime Video. Wenn Sie diese Weihnachten nicht wissen, was Sie im Fernsehen sehen sollen, liegt es vermutlich daran, dass die Auswahl einfach zu groß war. Mit Disney+ startet später im Jahr ein weiteres Videostreaming-Angebot. Nun sind Preise für den Service bekannt geworden. Im Paket gibt es den Service besonders günstig.

Disney+ zum Kampfpreis

Nur 6,99 US-Dollar im Monat oder 69,99 US-Dollar im Jahr soll Disney+ kosten. Der Service ist damit ähnlich teuer wie Amazon Prime Video. Nicht vergessen darf man allerdings, dass man bei Amazon zu diesem Preis auch noch Gratisversand in vielen Fällen erhält und zusätzliche E-Books, Musik und Hörbücher, sowie andere Annehmlichkeiten.

Trotzdem ist der Einstiegspreis ein Gradmesser, dass Disney es ernst meint. Disney-Chef Bob Iger, der auch im Aufsichtsrat Apples sitzt, verriet den Preis während der Bekanntgabe der eigenen Geschäftszahlen.

Paket mit Disney+, ESPN+ und Hulu mit Werbung

Für nur 12,99 US-Dollar im Monat erhalten Sie Disney+ mit Disney- und Marvel-Inhalten, dazu ESPN+ mit Live-Sport und eine werbefinanzierte Variante von Hulu, die auch Filme und Serien von Drittanbietern bereithält, äußerst günstig. Der Service startet am 12. November in den USA.

Disney kaufte zuletzt auch 21st Century Fox. Entsprechend heißt es, dass das Videostreaming-Angebot unter anderem auch alle Folgen von „Die Simpsons“ enthalten wird.

Kommt Disney+ auch nach Deutschland?

Ob der Service zum Start auch in Deutschland anläuft, ist bislang unklar. Für Anfang 2020 ist lediglich der Start in „Westeuropa“ vorgemerkt. Preise für den europäischen Markt sind außerdem nicht bekannt.

Apple muss sich sputen

Wir haben eine Handvoll Schauspieler auf Apples Keynote-Bühne schon kennen gelernt, darunter Reese Witherspoon und Jennifer Aniston oder Aquaman-Darsteller Jason Momoa. Allerdings müsste Apple die wenigen Eigenproduktionen schon verramschen oder ebenfalls zum Kampfpreis anbieten, wollte es damit jemanden vom Hocker hauen.

Das der iPhone-Hersteller recht spät in das Geschäft einsteigt, wird man sehen müssen, wie man über Preis und Leistung das Interesse der Kunden ansprechen kann.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Disneys Videostreaming-Angebot zum Kampfpreis und im Paket" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die Aufsplittung der Streaming-Dienste war zu Erwarten, bringt für uns Verbraucher aus meiner Sicht leider keinerlei Vorteile. Ich selbst nutze aktuell Netflix, Prime sowie AppleTV mit einem US-Account. Bin ehrlich gesagt nicht bereit, Disney+ zu abonnieren ... Wird als Marvel-Fan allerdings schwer werden. Mal schauen, wie lange ich standhaft bleibe ,-)

Disney+ wird das Netflix für Kinder und Jungendliche und wird für den Preis einschlagen wie eine Bombe. Man muss sich nur mal den Katalog anschauen, da wird einem ganz schwindelig, StarWars, Marvel, Pixar, Fox usw. usw.
Eigenproduktionen für TV in den Startlöchern noch und nöcher....
Zudem Disney inzwischen konsequent ihre Inhalte bei Netflix und Prime abzieht um sich für den US Start gut aufzustellen.

Ja, ich finde auch, dass die Diversifikation keine Vorteile bringt. In ein paar Jahren werden wir dann wieder den anderen Weg erleben.

Da war neulich ein sehr guter Kommentar in der c't zu diesem Thema, der sich erinnert hat, dass es eine ähnliche Situation schon einmal gab in den USA der 9130er Jahre, als Filmstudios jeweils eigene Kinos unter Vertrag hatten, so dass man im Kino in der Nachbarschaft zwar alle Warner Blockbusters sehen konnte, ansonsten aber nur B-Movies, weil der MGM Blockbuster leider nur im viele Kilometer entfernten Kino lief.

Ein Zustand, den am Ende ein US-Gericht aufhob.

So wird es hoffentlich den diversen Streaming-Diensten am Ende auch ergehen...

Disney kaufte zuletzt auch 21st Century Fox...

21st Century Fox... Nie von gehört... Können die was?

Sie scheinen dann nicht am Zahn der Zeit zu nagen. Wenn Sie meckern möchten, informieren Sie sich vorher gerne. Ansonsten ist das für beide Seiten vertane Zeit: https://en.wikipedia.org/wiki/Acquisition_of_21st_Century_Fox_by_Disney

Bin ebenfalls gegen die Aufsplittung der Streamingdienste. Disney sorgt durch seinen eigenen Streamingdienst und die damit verbundenen Abzüge seiner Inhalte aus Netflix und Co. nur für eine Abwertung von Netflix und Co. wenn das die „Big Six“ irgendwann alle so machen, dann haben wir zusammen mit Netflix, Prime, Sky etc. irgendwann zehn oder mehr verschiedene Streamingdienste. Kein normaler Verbraucher würde jemals all diese abonnieren. Des Weiteren würden Netflix und Co. durch die Abzüge von Inhalten auch trotzdem ganz sicher nicht billiger werden, gerade wo man jetzt noch Milliarden für neue Produktionen ausgegeben hat. Als Verbraucher stört mich diese Politik sehr, was den Markt angeht bleibt es nun wohl abzuwarten, wer, wessen Inhalte und welches System sich am Ende durchsetzen wird. Zunächst stehen nun aber wohl erst mal chaotische Jahre vor uns, Preissteigerungen inkl..

Kann nicht verstehen, dass die Leute so viel Geld für Streaming Dienste ausgeben. Meine Güte. Ich gucke Fernsehen. Da gibt es auch sehr gute Sachen. Zum Beispiel schöne Dokumentationen. Und das Geld was ich spare, spende ich für einen guten Zweck. Dann habe ich ein gutes Gewissen und allen ist geholfen. Euch ist klar, das Schwimmen die Umwelt extrem belastet. Stichwort Strom und Ressourcen verbraucht. Beim Fernsehen ist das anders. Da wird sowieso gesendet.