Top-Themen

Themen

Service

News

Charge, Surge & Charge HR: FitBit veröffentlicht drei neue Fitness-Tracker zu saftigen Preisen

Fitbit gibt im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern von Fitness-Trackern den Markt noch nicht verloren. Stattdessen antwortet das Unternehmen auf diverse Smartwatch-Modelle mit noch teureren und besseren Fitness-Trackern. Dabei könnte Fitbit mit dem Charge, dem Charge HR und dem Surge Recht haben: besser einen sehr guten Fitness-Tracker am Arm als eine überteuerte und nur schlecht funktionierende Smartwatch.

Der Fitnessarmband-Hersteller FitBit hat drei neue Fitness-Tracker vorgestellt. Der Fitbit Charge sieht weitestgehend genauso aus, wie der Fitbit Flex. Fitbit hat jedoch das OLED-Display des Charge etwas vergrößert. Auf dem Display kann sich der Träger die Zeit, die Schrittzahl und die Identität eines Anrufers anzeigen lassen, sofern der Fitbit Charge mit einem Smartphone verbunden ist.

Der Fitbit Charge HR besitzt ein noch größeres Display als der Charge, das ebenfalls auf der OLED-Technologie basiert. Neben der Zeit, der Schrittzahl und der Identität eines Anrufers, kann der Charge HR auch den Puls des Trägers kontinuierlich anzeigen.

Zu guter Letzt hat Fitbit mit dem Surge einen dritten Fitness-Tracker veröffentlicht, der allerdings bereits an eine Smartwatch grenzt. So besitzt der Surge ein LCD-Touch-Display, auf dem sich der Träger die Zeit, die Schrittzahl und die Identität eines Anrufers anzeigen lassen kann. Außerdem tickern auf Wunsch Textnachrichten über das Display. Auch die Kontrolle des Musik-Players des mit dem Fitbit Surge verbundenen Smartphones über den Surge ist möglich. Das Unternehmen hat im Surge außerdem einen GPS-Tracker verbaut.

Während die meisten Hersteller von Fitness-Trackern immer günstigere Geräte herausbringen oder sich gar nur mehr auf Software konzentrieren, geht Fitbit den gegenteiligen Weg. Das Unternehmen hat keine Angst davor, dass kommende Smartwatches von Apple, Google und Samsung den Markt für Fitness-Tracker zerstören könnten und bringt mit den drei Modellen Charge für 130 US-Dollar, Charge HR für 150 US-Dollar und Surge für 250 US-Dollar sein teuersten und besten Geräte überhaupt auf den Markt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Charge, Surge & Charge HR: FitBit veröffentlicht drei neue Fitness-Tracker zu saftigen Preisen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Verstehe ich das richtig? Der Surge (250$) hat keinen Pulsmesser aber er kann mir SMS anzeigen?

Doch doch wurde nur im Artikel vergessen zu erwähnen. Surge kann alles was die anderen auch können hat nur ein größeres Display.

Sehr verworrener Artikel.

Das ohne GPS. Da hole ich mir doch lieber Die TomTom Cadio für das gleiche Geld.