7. Prozessor-Generation

CES 2017: Intel stellt vollständiges „Kaby Lake“-Lineup für MacBook Pro, iMac und Co. vor

Schon im August letzten Jahres kündigte Intel die 7. Prozessor-Generation namens Kaby Lake an. Allerdings handelte es sich damals vor allem leistungsschwache Versionen für Ultrabooks, Tablets und Co., wodurch beispielsweise das frisch aktualisierte MacBook Pro noch auf die Skylake-Generation setzen musste. Die Neuankündigung macht das Prozessor-Lineup nun komplett und bereit den Weg für den Einsatz in zukünftigen Mac-Computern wie dem iMac oder in MacBook-Modellen.

Von   Uhr

Heute hat Intel im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas leistungsstarke Prozessoren der 7. Prozessor-Generation angekündigt. Die verbesserten „Kaby Lake"-Prozessoren könnten dann in kommenden Mac-Produkten zum Einsatz kommen, da diese endlich ausreichend Leistung liefern, um den hohen Ansprüchen der Anwender gerecht zu werden. Dies war auch ein Grund, weshalb das neue MacBook Pro noch auf die Skylake-Generation zurückgriff.

Die neuen Prozessoren runden das bestehende Intel-Lineup ab und liefern einen Leistungszuwachs von „bis zu 20 Prozent bei Performance- und Gaming-Notebook und 25 Prozent bei Desktop-Computern". Das Unternehmen stellte dabei Prozessoren von 4,5W bis 91W, „7. Generation"-Prozessoren mit „Intel Iris Plus"-Grafikeinheit, Prozessoren mit „Intel vPro"-Technologie und „Intel Xeon"-Prozessoren für mobile Arbeitsstationen vor. Damit eignet sich die neueste Generation perfekt für die zukünftige Apple-Computer, die Apple-CEO Tim Cook in einem internen Memo angekündigt hat.

Die 28W-Chips der U-Serien könnten wir beispielsweise in dem 13-Zoll-„MacBook Pro" sehen. Dieselben Chips  –7267U, 7287U und 7567U – könnten auch in einer Aktualisierung des Mac mini zum Einsatz kommen, da sich bereits beide Geräte in der Vergangenheiten auf dieselben Chips verließen.

Die 45W-H-Serie wäre passend für das 15-Zoll-„MacBook Pro", wobei der 770HQ für Einstiegsgeräte und der 7920HQ für das Topmodell passend wären- Die S-Serie – 7500, 7600 und 7700K – könnte potentiell in einem zukünftigen 27-Zoll-iMac verwendet werden. Für das 21,5-Zoll-Modell könnten jedoch alte Skylake-Chips infrage kommen, da Intel keine passende Prozessoren für den kleineren iMac angekündigt hat. 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "CES 2017: Intel stellt vollständiges „Kaby Lake“-Lineup für MacBook Pro, iMac und Co. vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Dann hoffe ich auf ein schnelles Update der Cpus bei dem Macbook Air, Early 2017 ;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.