Top-Themen

Themen

Service

News

Kurz vor dem iPhone 7

Bluetooth-Kopfhörer überflügeln erstmals kabelgebundene Kopfhörer

Die offizielle Vorstellung des iPhone 7 rückt näher und damit verfestigen sich die Spekulationen um den Wegfall des 3,5-mm-Klinkenanschlusses immer mehr. Dieses soll stattdessen auf einen Lightning-Adapter für kabelgebundene Kopfhörer setzen. Alternativ bleibt den Nutzern natürlich auch die Möglichkeit auf Bluetooth-Kopfhörer zurückzugreifen. Hierzu hat das Markforschungsinstitut NPD Group den US-amerikansichen Kopfhörermarkt genauer unter die Lupe genommen.

Das iPhone 7 wird aller Voraussicht nach ohne typsichen Kopfhörer-Anschluss später in diesem Jahr auf den Markt kommen. Diese Spekulation hält sich hartnäckig und verunsichert gleichzeitig viele Nutzer. Diese können zwar alter Kopfhörer via Adapter weiternutzen, aber diese Lösung scheint natürlich nicht ideal. Allerdings gibt es eine weitere komfortablere Variante für den Musikgenuss. Eine neue Studie belegt nämlich das, was wir uns bereits dachten: Bluetooth-Kopfhörer erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Laut den Marktforscher der NPD Group haben Buetooth-Kopfhörer erstmals einen größeren Anteil am Gesamtumsatz im Kopfhörermarkt als die kabelgebundenen Varianten und das, obwohl sie gerade einmal 17 Prozent der Verkäufe ausmachen. 

Bluetooth-Kopfhörer mit zweistelligem Umsatzzuwachs

Im Vergleich mit dem Vorjahr ist der Umsatz bei Kopfhörern in der ersten Jahreshälfte um etwa sieben Prozent gestiegen, während der Anteil der Bluetooth-Kopfhörer am Gesamtumsatz sogar zweistellig gestiegen ist. Besonders die Hersteller Beats und LG stechen in diesem Markt heraus und konnten die beiden Spitzenplätze für sich verbuchen. Ihnen werden in der Studie 65 Prozent des Umsatzes zugesprochen. 

Apple ist mit seiner Beats-Sparte im Bluetooth-Kopfhörermarkt unangefochtene Nummer 1
Apple ist mit seiner Beats-Sparte im Bluetooth-Kopfhörermarkt unangefochtene Nummer 1 (Bild: The NPD Group/Retail Tracking Service/six months ending June 2016)

Während die Verkäufe anstiegen, fielen die Preise im ersten Halbjahr 2016 für Bluetooth-Kopfhörer um fünf Prozent, sodass mittlerweile 30 Prozent der kabellosen Kopfhörer 50 US-Dollar oder weniger kosteten. Im Vorjahr waren es übrigens nur 16 Prozent. 

Mit der Veröffentlichung des iPhone 7 und dem Wegfall des Klinkenanschlusses werden die Verkäufe wohl noch weiter angekurbelt und damit auch die Preise fallen. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Bluetooth-Kopfhörer überflügeln erstmals kabelgebundene Kopfhörer" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Bluetooth wird für mich keine Alternative sein, da ich jetzt schon bemerke, dass die BT-Audioübertragung bei gleichzeitiger Koppelung des iPhones mit meiner AppleWatch doch arg zu wünschen übrig lässt. Wenn da keine signifikante Verbesserung erfolgt, dann führt für mich kein Weg an einer kabelgebundenen Lösung vorbei.