Mit dem Galaxy Note 9

Bixby 2.0: Samsungs Sprachassistentent im zweiten Anlauf

In Vergleichstests verschiedener Sprachassistenten findet sich Apples eigenes System schon eine Weile nicht mehr auf den vorderen Plätzen. Bixby, Samsungs eigener Sprachassistenten ist zwar noch weiter abgeschlagen, erhält nun aber eine Funktion, die auch HomePod-Nutzer sicher gerne nutzen würden.

Von   Uhr

Eigentlich war das Update für Bixby bereits mit der Veröffentlichung des neuen Galaxy S 9 erwartet worden. Auf dem Mobile World Congress präsentierte Samsung nun aber sein neues Flaggschiff ohne einen verbesserten Sprachassistenten. Allerdings äußerte man sich endlich offiziell zur Zukunft von Bixby. Gemeinsam mit dem Galaxy Note 9 soll es in einigen Monaten soweit sein und der Assistent in der Version 2.0 veröffentlicht werden. Ob Bixby dann auch endlich Deutsch spricht, darf allerdings eher bezweifelt werden. Bisher können Anfragen nur auf Englisch oder Koreanisch gestellt werden. Ein Veröffentlichungstermin für ein deutsches Sprachpaket ist weiter unbekannt.

Somit kommen also Nutzer hierzulande wahrscheinlich selten in den Genuss der neu angekündigten Funktionen von Bixby. Der Assistent soll dank dem Update verschiedene Nutzer an ihrer Sprache erkennen können. So dürften auch mehrere Anwender sich ein Gerät teilen können. Besonders für Samsungs smarten Lautsprecher, welcher in der zweiten Jahreshälfte erscheinen soll, macht eine solche Funktion besonders viel Sinn. Apples eigener Lautsprecher, der HomePod, versagt an genau dieser Stelle. Er kann verschiedene Stimmen nicht auseinanderhalten und so nur mit einem iCloud-Account verknüpft werden.

Das Galaxy Note 9 wird für den August, bzw. September 2019 erwartet. Samsung hat also noch ein wenig Zeit seinen Assistenten weiter zu testen und zu verbessern. Wie die Pläne Apples mit Siri sind, darüber schweigt der Konzern bisher. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Bixby 2.0: Samsungs Sprachassistentent im zweiten Anlauf " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"erhält nun aber eine Funktion, die auch Siri-Nutzer gefallen dürfte."

Die ist wohl geheim?

Damit war die fehlende Stimmenerkennung des HomePods gemeint. Hab es jetzt auch so geschrieben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.