CES 2017

Biometrisches Doppelpack von Synaptics: Fingerabdruck- und Gesichtserkennung für Smartphones

Synaptics hat kurz vor der CES 2017 eine biometrische Engine für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets vorgestellt. Diese ist in der Lage sowohl den Fingerabdruck als auch das Gesicht eines Nutzers zu erkennen. Apple arbeitet gerüchteweise an einer ähnlichen Lösung für iPhone und iPad.

Von   Uhr

Zusammen mit dem Gesichtserkennungsstart-up KeyLemon hat Synaptics eine Biometrie-Engine entwickelt. Diese ist in der Lage sowohl den Fingerabdruck als auch das Gesicht eines Nutzers zu erkennen. Das Produkt soll in tragbaren Geräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops zum Einsatz kommen.

Spezielle Sicherheitsmechanismen

Für besonders sensible Informationen, beispielsweise bei Finanztransaktionen, sieht das System zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen vor. Auch soll die Engine die Möglichkeit besitzen, echte von falschen Fingerabdrücken zu unterscheiden. Bei der Gesichtserkennung soll auch das Blinzeln und Kopfbewegungen erkannt werden, um das Überlisten mit einem Foto zu verhindern.

In der Zukunft, gibt Anthony Gioeli von Synaptics an, sollen noch weitere biometrische Faktoren und zusätzliche Sicherheitsmechanismen hinzugefügt werden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Biometrisches Doppelpack von Synaptics: Fingerabdruck- und Gesichtserkennung für Smartphones" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.