Finanzbericht

Apples Quartalszahlen: Rekordgewinne und eine negative Entwicklung

Apples Finanzbericht zum dritten Quartal 2015 beschreibt ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte des Unternehmens: Der Gewinn des Unternehmens ist erneut gestiegen, genau wie auch der Umsatz. Außerdem konnte Apple im dritten Quartal mehr iPhones verkaufen als jemals zuvor im dritten Quartal eines Jahres. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Die Verkaufszahlen der iPads sind weiterhin rückläufig.

Von   Uhr

Apple hat am heutigen Dienstag die Quartalszahlen für das dritte Quartal 2015 verkündet. Um Verwirrung vorzubeugen: Apples interne Zählung bezeichnet das Quartal als „viertes Finanz-Quartal 2015“.

Apple konnte in dem Quartal einen Umsatz von 51,5 Milliarden US-Dollar erzielen. Der Gewinn beläuft sich auf rekordverdächtige 11,1 Milliarden US-Dollar. Im gleichen Quartal des Vorjahres lagen die Zahlen noch deutlich niedriger: Im dritten Quartal 2014 konnte Apple „nur“ einen Gewinn von 8,5 Milliarden US-Dollar bei einem Umsatz von 42,1 Milliarden US-Dollar erzielen.

Apple hat zum wiederholten Male darauf verzichtet, Angaben zu den Verkaufszahlen der Apple Watch zu machen. Auch zum neuen Musik-Streaming-Dienst Apple Music gab das Unternehmen keine Zahlen bekannt, allerdings fällt das komplette dritte Quartal 2015 in die dreimonatige kostenlose Testphase von Apple Music. Das Unternehmen hat den Musik-Streaming-Dienst erst am 30. Juni 2015 gestartet, das Quartal endete jedoch bereits Ende September. Das Unternehmen hat in diesem Zeitraum demzufolge mit Apple Music keine Einnahmen erzielen können.

Tim Cook ist zudem sehr zufrieden mit den Verkaufszahlen des iPhones. Apple konnte im dritten Quartal 2015 rund 48 Millionen iPhones verkaufen – ein Rekord für das dritte Quartal eines Jahres. Außerdem konnte Apple 5,7 Millionen Macs verkaufen.

Bei den iPads brachen die Verkaufszahlen jedoch weiter ein. Erstmals seit 16 Quartalen ist der Absatz der iPads auf unter 10 Millionen Einheiten gefallen. Das Unternehmen aus Cupertino konnte im dritten Quartal 2015 nur noch 9,7 Millionen iPads an den Mann bringen.

Apples Chef gewährt zudem einen Ausblick auf des nächste Quartal, das aus mehreren Gründen traditionell Apples stärkstes Quartal ist: Zum einen kann Apple in der Regel im Weihnachtsgeschäft groß auftrumpfen. Zum anderen hat Apple im letzten Quartal 2015 das iPhone 6s, das iPhone 6s Plus, neue iMacs mit Retina-Display, Apple TV 4 und das iPad mini 4 veröffentlicht. Außerdem erscheint im November das iPad Pro samt Zubehör. Apple geht deshalb davon aus, dass der Umsatz für das vierte Quartal 2015 zwischen 75,5 Milliarden und 77,5 Milliarden US-Dollar liegen wird.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples Quartalszahlen: Rekordgewinne und eine negative Entwicklung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

das mit den iPads ist klar. Ich habe noch ein iPad2 das wunderbar ohne Probleme läuft. Warum sollte ich ein Neues kaufen?

Nur der Speicher (64 GB) wird langsam knapp ...

Für mich ist in diesem Zusammenhang etwas unverständlich, warum dann die Preise des iPad mini angehoben wurden. Wenn sich diese Gerätekategorie schlechter verkauft, dann hätte man den Preis deutlich senken müssen.
Auf dem ersten Blick scheint es zwar keine Preiserhöhung gegeben zu haben, aber... kauft man sich bei Apple einen Schutz, so genügte bisher ein SmartCase für 69,00 Euro. Dieses war dann sogar in Leder.
Möchte man sein Gerät nun schützen, dann zahlt man auch "nur" 69,00 Euro. Für diesen Preis erhält man jedoch nur noch Silikon und die untere Schale des SmartCases. Der Deckel, nämlich das SmartCover lässt sich Apple mit 45,00 Euro extra vergüten. 114,00 Euro für einen Komplettschutz eines iPad minis, was soll das denn? Wenn man nun zu den iPhones schaut, dann ist das iPad mini im Vergleich in etwa im gleichen Maße preislich angepasst worden, wie das Zugpferd bei Apple, nämlich um ca. 50 Euro.
So steigert man wohl nicht seine Tablett-Absatzzahlen.
Nicht überzeugend finde ich in diesem Zusammenhang die Tastatur für das iPad Pro nur im amerikanischen Layout anzubieten.

He! Der Text ist aber nicht von mir ....

Nein, der ist von mir, vsx-ax3, aber maclife hat hier seine accounts nicht im Griff.

tablet und nicht tablett ^^ - sorry

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.