Apples mysteriöse Autos sammeln Kartendaten und Streetview-Fotos

In mehreren US-Großstädten wurden Vans gesichtet, die eine seltsame Apparatur auf dem Dach tragen und auf Appel zugelassen sind. Sie werden aber nach einem Medienbericht nicht für autonomes Fahren fitgemacht und sind Vorbote für Apple-Autos, sondern kartieren die Straßen und nehmen im Stil von Google Street View die Umgebung mit Kameras auf. Sie sollen damit den Grundstock für eine neue Augmented-Reality-Funktion in Apple Maps schaffen.

Von   Uhr

Nach einem Bericht von 9to5Mac sind die in diversen Städten wie Los Angeles, Dallas und New York gesichteten Vans mit einem komplizierten Dachaufbau nicht etwa Vorreiter für ein autonomes Apple-Car, sondern dienen schlicht der Vermessung der Städte.

Vor drei Jahren ersetzte Apple unter iOS die bisherigen Google Maps durch eine eigene Karten-App und erlebte aufgrund von massiven Qualitätsproblemen ein PR-Desaster, das sogar Apple Chef Tim Cook dazu zwang, sich öffentlich zu entschuldigen. Nach diversen Qualitätsverbesserungen soll nun iOS Maps mit deutlich mehr Funktionen ausgerüstet werden.

Schon vorab wurde das Gerücht laut, dass Apple nun auch den öffentlichen Nahverkehr in die Routenberechnung mit einbeziehen wird, doch das soll erst einmal nur in wenigen Städten funktionieren.

Nach den Insiderinformationen von 9to5Mac soll in Maps künftig aber auch neues, von Apple selbst erstelltes Kartenmaterial benutzt werden, um die Abhängigkeit von TomTom und anderen Anbietern zu reduzieren. Dazu wurde eine Reihe von Fahrzeugen mit Kameras und Laser-Abstandsmessern ausgerüstet, die eigene, dreidimensionale Karten der Umgebung anfertigen. Mit den Kameras werden außerdem die Gebäude für die späteren Texturen der 3D-Modelle abfotografiert.

Die Karten wird man jedoch noch lange nicht in Apple Maps sehen können - dem Bericht nach soll das erst 2017/2018 der Fall sein. Apple will in die eigene Base-Map auch Indoor-Karten einbinden, die von kleinen, autonomen Robotern erstellt werden.

Und auch die Abhängigkeit von Yelp, die Informationen zu Cafés, Restaurants, Läden und Sehenswürdigkeiten für Apple Maps liefert, soll reduziert werden. Dazu werden die Schaufenster der Geschäfte von den Autos fotografiert und in die Kartenanwendung integriert, heißt es bei 9to5Mac.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples mysteriöse Autos sammeln Kartendaten und Streetview-Fotos" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.