Weg von Intel

Apples geheimes Star-Projekt enthüllt

Apple arbeitet angeblich an einem neuen Gerät mit dem Codenamen Star, der intern den Modellnamen N84 tragen soll. Es könnte der erste Mac mit ARM-Prozessor sein, oder das erste iOS-Notebook. Dabei wird es vor allem auf das Betriebssystem ankommen.

Von   Uhr

Macs verwenden seit 2006 Intel Prozessoren und Apples Mobilgeräte seit 2010 von Apple entwickelte Prozessoren. Vor kurzem wurde berichtet, dass Apple die Macs bis 2020 auf ihre eigenen Prozessoren umstellen wird. Bestätigt wurden diese Gerüchte bisher nicht, doch sie haben gewaltige Wellen aufgeworfen und sogar Tim Cook musste diese mit einer Aussage glätten, dass iOS und macOS nicht zusammen geworfen werden.

9to5Mac verfolgt nach eigenen Angaben seit einiger Zeit das Star-Projekt. Es befindet sich derzeit wohl im Prototypenstadium, wobei die Prototypen von Pegatron gefertigt werden. Das ist Apples Partner in China, der auch andere iOS-Geräte herstellt.  Eine kleine Anzahl von Geräten wurde den Informationen von 9to5Mac zum Testen durch Apple-Mitarbeiter gefertigt. Das soll schon seit Januar 2018 so gehen.

Es gibt nicht viele Informationen darüber, was das Gerät sein könnte, aber es soll einen Touchscreen, einen Sim-Kartensteckplatz, GPS und Kompass enthalten und wasserdicht sein. Auf ihm läuft EFI. EFI (Extensible Firmware Interface) ist das von Macs verwendete Boot-System, was ein ziemlich gutes Indiz dafür sein könnte, dass es sich beim Star-Projekt um den  ersten ARM-basierten Mac handeln könnte. Er könnte 2020 auf den Markt kommen, glaubt 9to5Mac.

Dabei soll es sich um eine brandneue Gerätefamilie handeln, die mit einem Derivat von iOS arbeitet. iPads und iPhones werden bei Apple ebenfalls als unterschiedliche Gerätefamilien gehandhabt. ARM-Prozessoren unterstützen bereits LTE und GPS, was bedeutet, dass die ARM-Macs sich deutlich von den aktuellen Intel-basierten Macs unterscheiden könnten. Vermutlich werden sie aber gar nicht als "Mac" bezeichnet. Wir vermuten eher, dass Apple neben iPhones, iPads und Macs noch eine weitere Gerätekategorie unter einem eigenen Namen vermarkten wird. Dies könnten portable, lang laufende Notebooks sein, die für einfache Aufgaben wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung und einfachen Videoschnitt ausreichend sind, die aber preiswerter und weniger komplex sind als richtige MacBooks. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apples geheimes Star-Projekt enthüllt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

ein wenig wirr - das Ganze. Mit zu viel könnte und vielleicht.

Ist es letztlich nicht einfach der neuen Mac Pro??? Dafür sollten Prototypen ja wohl fertig sein, oder?

Es ist.... das iUFO! Gestern am Abendhimmel gesehen! Vielleicht! Ist zwar alles viel Konjunktiv, aber macht immer Spaß die neuesten Krümmel aus dem geheimnisvollen Apple-Ufotechnologiezentrum aufzupicken. Wer nur Fakten lesen will, wartet auf offizielle Pressemitteilungen von Apple.

Vor allem sollte es funktionieren, und keine Mängel haben, auch nicht später, das wäre doch mal was!

Das wird mein nächster iMac. Hoffe das es bis zum Jahr 2020 wird, dann hat mein iMac „Ende 2013“ ausgedient!

Moin,

ich vermute das wird ein Laptopähnliches Ding das einen normalen Prozessor hat und zusätzlich einen A20x dadurch kann mal macOS und iOS Programm laufen lassen. Wenn man im Akku Betrieb ist und zB Pages nutzt kann das System auf die iOS Variante wechseln um Strom zu sparen. Anfangs wird das nur bei den Apple eigenen Programmen wie iMovie und den iWork Programmen gehen aber die Entwickler bekommen die Möglichkeit ihr Programme für die Funktion fit zumachen.

gruss

sedl

Hmm, viel,Spekulation, obwohl ich eine einfache und preiswerte Variante eines MacBooks nicht verschmähen würde.

Das Star-Projekt kann nur eines bedeuten:

Steve Jobs wird von den Toten auferstehen!

Pegatron ist ein taiwanesisches Unternehmen, kein chinesisches.

Mir würde schon reichen wenn endlich ein neuer Macmini oder Pro heraus kommt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.