Apple will angeblich Gratis-Angebot von Spotify vernichten - YouTube-Videos bekannter Künstler ebenfalls bald Vergangenheit?

Konkurrenz belebt das Geschäft - nun, Apple sieht das wohl etwas anders, vor allem, wenn man Medienberichten Glauben schenkt. Diesen zufolge hat das US-Justizministerium das Unternehmen nämlich derzeit auf dem Kieker, denn angeblich soll Apple große Plattenfirmen dazu überreden, das Gratis-Streaming des schärfsten Konkurrenten von Apples Musik-Streaming-Dienstes Spotify nicht mehr länger zu unterstützen. Auch Videos bekannter Künstler auf YouTube könnten bald der Vergangenheit angehören.

Von   Uhr

Scheinbar hat das US-Justizministerium Apple derzeit genau im Visier. Der Grund: Das Unternehmen aus Cupertino, so The Verge, soll angeblich große Plattenfirmen dazu nötigen, Spotifys Gratis-Streaming nicht mehr länger zu unterstützen. Kein Wunder, gilt Spotify derzeit als schärfster Konkurrent des geplanten Apple Musik-Streaming-Dienstes Beats Music, der auf der World Wide Developer Conference im Juni aller Einschätzung nach vorgestellt werden soll.

Genau genommen sind Apple jene 45 Millionen Spotify-Nutzer ein Dorn im Auge, die die kostenlose Variante nutzen, um Musik zu hören, und dafür Werbeeinblendungen in Kauf nehmen, denn Apple möchte die Inhalte auf Beats Music verkaufen, was allerdings durch die Gratis-Nutzer von Spotify untergraben wird oder werden könnte.

Sollte es Apple schaffen, die Plattenfirmen zu diesem oben besagten Schritt zu bewegen, hebelt dieser den derzeit beliebtesten Musik-Streaming-Dienst aus und katapultiert Apples Alternative ganz an die Spitze - Apple hat bereits zuvor angekündigt, den Superstar Taylor Swift exklusiv über Beats Music anzubieten, um den Konkurrenten Tidal von Jay-Z, der nicht gerade einen grandiosen Start hingelegt hat, auszubremsen.

Außerdem hat Apple wohl Universal Music Group angeboten, eine Lizenzgebühr zu zahlen, wenn das Label Lieder von Künstlern, die bei ihm unter Vertrag stehen, auf YouTube untersagt. Mit anderen Worte: Apple versucht derzeit mit aller Kraft und Macht den Weg für einen perfekten Start und eine langfristig erfolgreiche Laufzeit seines Musik-Streaming-Dienstes Beats Music zu ebnen beziehungsweise zu sichern.

Apple hat sich trotz Anfrage seitens The Verge noch nicht zu diesen Vorwürfen geäußert. Wenn eine Stellungnahme vorliegt, erfahren Sie es hier bei uns auf Maclife.de.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple will angeblich Gratis-Angebot von Spotify vernichten - YouTube-Videos bekannter Künstler ebenfalls bald Vergangenheit?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.