Top-Themen

Themen

Service

News

Apple Watch-Verkaufszahlen: Enttäuschung macht sich breit

Der Verkauf der Apple Watch ist nun schon seit einigen Monaten angelaufen und die Situation um die Lieferengpässe hat sich seit einiger Zeit schon sehr entspannt. Offizielle Verkaufszahlen nennt Apple immer noch nicht, aber Analysten gingen bereits von zwei Millionen Geräten am Startwochenende aus. Klingt erstmal gar nicht schlecht, aber scheinbar hatten gerade Zulieferer mehr verkaufte Apple Watches erwartet und zeigen sich nun enttäuscht.

Die Erwartungen an die Apple Watch waren hoch, denn sie ist das erste Gerät, das vollständig unter der Leitung von Apple CEO Tim Cook entstand. Dieser gab sich während des letzten Quartalsbericht in der Telefonkonfernz äußerst zufrieden mit dem Absatz der smarten Uhr und wurde nicht müde die großartige Arbeit seines Teams zu loben. 

Doch was jetzt aus Zuliefererkreisen ans Licht kommt, wird wohl nicht gut bei Apples Chefetage ankommen. Advanced Semiconductor Engineering, kurz ASE, baut den S1-Chip, das Herzstück, der Apple Watch zusammen und gibt sich laut dem Wall Street Journal alles andere als zufrieden mit den Verkaufszahlen.

Ursprünglich prognostizierte das Unternehmen eine Lieferung von 18 Millionen Chips an Apple in diesem Jahr, aber dieser Wert sei nicht mehr zu halten, da Apple im vergangen Quartal pro Monat weniger als zwei Millionen Einheiten abnahm. Für ASE lag die Gewinnschwelle beziehungsweise der Break-Even-Punkt genau bei diesem Wert, und so ist die Apple Watch bisher ein Minus-Geschäft für den Zulieferer zu sein. Der Analyst Mark Li kommentiert es wie folgt:

"Wir sind mit geringen Erwartungen herangegangen, aber unter dem Break-Even zu sein, überraschte uns doch"

Momentan ist die Apple Watch noch als Nischenprodukt anzusehen und hat den Smartwatch-Markt gehörig durcheinander gebracht. Der Marktanteil liegt hier laut verschiedenen Analysten derzeit bei rund 75 Prozent. 

 

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Watch-Verkaufszahlen: Enttäuschung macht sich breit" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Nur weil die Uhr von Apple kommt muss das nicht heißen das plötzlich alle Welt mit Smartwatches herumläuft. Eine solche Uhr, besonders in dem Stadium der Entwicklung das diese in der Branche haben, ist und bleibt ein Nischenprodukt. Jedenfalls solange bis es wirklich zu einem Punkt kommt wo sich für die breite Masse ein Vorteil aus der Nutzung ergibt, und der ist bislang nicht zu sehen. Die Nerds dieser Welt mögen das anders sehen, aber der Mini-Bildschirm am Handgelenk für Mail und sonstig News oder zur Überwachung einiger Gesundheitswerte ist kein Must-Have.
Wenn Apple etliche Millionen von seiner Uhr verkauft, dann ist das immer noch ein Erfolg und muss im Vergleich zu dem gesehen werden was andere Modelle zu vergleichbaren Kosten für den Konsumenten bringen.

Das klingt dauernd so, als ob die Apple Watch ein Flop wäre (only Bad News are Good News). Das Apple selbst die Verkaufszahlen anders eingeschätzt hatte, zeigen doch die langen Lieferzeiten zu Anfang. Apple hat einen erfolgreichen Produktstart gehabt und ist an der Konkurrenz vorbeigezogen. Nur falsche Erwartungen (von Analysten, Zubehör-Anbietern und dem einen oder anderen Newsblogger/Journalisten). Die Apple Watch ist vom Start weg die erfolgreichste Smart Watch - und das obwohl es mit großem Abstand die teuerste ist. Auch wird es hier - wie bei den iPads - spätestens ab der zweiten Generation nicht mehr zu jährlichen Aktualisierungen kommen. Aber ich bin überzeugt, dass sie sich - auch mittelfristig - behaupten wird.

Da fehlte was:
Nur falsche Erwartungen (von Analysten, Zubehör-Anbietern und dem einen oder anderen Newsblogger/Journalisten), die jenseits aller Vernunft lagen, wurden ent-täuscht.

Ich bin kein Analyst, dachte mir aber das diese Uhr nicht soo erfolgreich wird.
Ich finde/fand Apple ganz gut, bin aber der Meinung das Apple sich selbst kaputt macht zur Zeit.

Diese Uhr ist ein Witz! Eine Uhr für, was kostet diese, 400-500...-13.000€?? Alleine 13.000 für diese Uhr und eine Verarsche in meinen Augen. Nur noch ein Must Have für Promis und Millionäre.

Die Apple Uhr muss mit einem iphone betrieben werden. Ein iPhone haben mittlerweile sehr viele, können es sich aber kaum leisten. Dazu soll sich die gleiche Masse nochmal ein Gerät für ca. 500 Euro kaufen und das gleiche zu machen wie mit dem Handy? Wobei die Uhr technisch noch nicht so dolle ist. Vielleicht in 2-3 Generationen wird sich das Ding besser verkaufen. Aber wie gesagt, mich nervt mittlerweile sogar immer mein Handy dabei zu haben und dann noch ne Uhr...alles funkt und strahlt und muss ständig geladen werden. Am Ende funktioniert der Kram eh nur halb, wie so vieles am Mac und am iPhone...nette Ideen miserabel umgesetzt oder vernachlässigt weil nur noch Gewinnmaximierung im Vordergrund steht.