Top-Themen

Themen

Service

News

Gesundheit

Apple Watch: Health ist die Zukunft

Was ist Apples nächstes großes Ding? Vermutlich wird es das Apple Car sein. Da das eigene Elektroauto Apples aber wohl noch einige Jahre auf sich warten lassen wird, stellt sich die Frage, was das Unternehmen in der Zwischenzeit vorantreiben wird. Tim Cooks Aussagen zufolge wird sich Apple auf den Gesundheitssektor konzentrieren. Dort gibt es, so glaubt Apples Chef, einen „Heiligen Gral“ zu entdecken.

Wohin wird Apples weitere Entwicklung gehen? Diese Frage ist spätestens seit dem letzten Finanzbericht berechtigt, als das Unternehmen aus Cupertino einräumen musste, dass die Absatzzahlen des iPhones schlechter als gedacht sind und auch der Gewinn etwas zurückgegangen ist. Apples ist zwar keinesfalls in Schwierigkeiten. Aber trotzdem sollte etwas geschehen, wenn der sich dieser Trend nicht einschleifen soll. Einer der größeren zukünftigen Sprünge des Unternehmens dürfte das Apple Car sein. Das liegt aber noch mindestens drei, wahrscheinlich eher noch fünf Jahre in der Zukunft. Bis dahin wird sich das Unternehmen offenbar zunehmend auf Health konzentrieren. Health soll in erster Linie bei der Apple Watch aber auch bei anderen Geräten ausgebaut werden.

Apple glaubt weiterhin an den großen Durchbruch der Apple Watch & Health

Tim Cook und Apple begreifen den Körper offenbar als etwas, das überwacht und gewartet werden sollte – ganz so wie ein Auto bei dem man den Ölstand prüft und die Motortemperatur im Auge behält. Gleichzeitig sei Gesundheit, oder vielmehr der Mangel an Gesundheit, ein riesiges Problem auf der ganzen Welt. Es sei an der Zeit einen neuen Blick auf den Bereich Gesundheit zu werfen und gleichzeitig einfach zu bedienende Werkzeuge zur Verfügung zu stellen – keine Frage, das klingt wie eine Aufgabe für Apple.

Zwar kann auch die aktuelle Apple Watch dank seiner Sensoren den Körper überwachen. Mit dem Funktionsumfang scheinen aber weder Apple noch Cook zufrieden zu sein. Stattdessen sei es der „Heilige Gral“ eine Uhr zu tragen, die so ziemlich alles messen kann, was im Körper des Trägers vorgeht. Dies würde quasi automatisch zu einer Verlängerung des Lebens und Verbesserung der Lebensqualität führen.

Cook räumte ein, dass dafür ein Gerät möglicherweise nicht ausreichen wird. Außerdem verriet Apples Chef nicht, was genau Apple in naher Zukunft alles messen und überwachen können möchte. Seine Aussagen lassen lediglich den Schluss zu, dass es idealerweise „alles“ sein soll.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Watch: Health ist die Zukunft" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.