Top-Themen

Themen

Service

News

Doch kein Eingriff?

Eddy Cue: Apple lässt Serienschöpfern bei Apple TV+ freie Hand

In den letzten Tagen liefert Apples iTunes-Chef Eddy Cue einen Interview-Marathon ab. Nachdem er in Frankreich mit lokalen Medien und in London mit The Times sprach, folgte nun ein Gespräch mit GQ. Darin teilte er einige neue Details zu Apple Music, Apple TV+ und mehr. Darüber hinaus äußerte er sich zu einem Gerücht bezüglich dem Videostreamingdienst. Angeblich soll Apple nämlich starken Einfluss auf die Inhalte nehmen.

Bereits kürzlich ließ Eddy Cue verlauten, dass man nicht das Netflix-Modell für Apple TV+ verfolge. Vielmehr möchte man auf Qualität anstatt Quantität setzen. Allerdings geriet diese Aussage in der Vergangenheit in die Kritik, da Apple laut vermeintlichen Insidern starken Einfluss auf die Inhalte und Serien nehmen soll, um diese so familiengerecht wie möglich zu machen. Diesem Gerücht widerspricht Cue in einem aktuellen Interview mit GQ.

Apples Herrn der Dienste zufolge sollen weder eher noch Apple-CEO Tim Cook sich an die Produzenten gewandt haben, um Inhalte zu ändern. Demnach gab es keinerlei Anmerkungen seitens Apple, versichert Eddy Cue. Vielmehr lässt man den „Leuten“ Ihren Freiraum, da Sie wissen, was Sie tun. 

Apple TV+: Für jung und alt

Cue versichert, dass man mit den Eigenproduktion für jedermann etwas abliefern möchte. Es gibt sowohl Serien für Kinder als auch für Erwachsene. Als Beispiel führt er hier die Dramaserien „The Morning Show“ mit Jennifer Aniston an. Diese stellt Frauen an einem schwierigen Arbeitsplatz vor und behandelt dabei vielfältige Probleme, die in diesem Zusammenhang auftreten. Einige Inhalte sind laut Cue daher „nicht für Achtjährige“ geeignet.

Es sind die kleinen Details

Apple arbeitet für Apple TV+ mit den besten Leuten der Branche zusammen und will einzigartige Ereignisse erschaffen. Etwa „For All Mankind“ wird eine parallele Zeitachse in den Fokus stellen, bei der die Sowjetunion zuerst auf dem Mond landen konnte und dadurch das Rennen um den Weltraum nie endete. Hier achtete man auf ganz besondere Details und konnte sich sogar viele Originale aus der Zeit sichern. Dazu gehört auch das „Kontrollpanel“ aus Houston. 

Es bleibt spannend zu sehen, wie sich die Serien in diesem Herbst gegenüber der zahlreichen Konkurrenz schlagen werden. Die ersten Trailer sehen bereits vielversprechend aus. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Eddy Cue: Apple lässt Serienschöpfern bei Apple TV+ freie Hand" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.