Top-Themen

Themen

Service

News

Apple Pay: CurrentC muss sterben! – Ein Kommentar

Das Bezahlsystem CurrentC wird derzeit als Konkurrent zu NFC-basierten Bezahlsystemen, zum Beispiel Apple Pay und Google Wallet, entwickelt. Die teilnehmenden Unternehmen haben eine exklusive Nutzung von CurrentC vereinbart. Zudem möchten sie via CurrentC ein Nutzerprofil ihrer Kunden erstellen, das sich über alle teilnehmenden Ladenketten erstreckt. CurrentC ist damit für den Kunden das schlechteste aller Smartphone-Bezahlsysteme.

Nachdem erste US-amerikanische Ladenketten Apple Pay in ihrem Geschäften verboten haben, bauen sie nun auch bereits existierende NFC-Terminals ab. Wie die New York Times herausgefunden hat, verlangt der Vertrag, der rund 50 große amerikanische Ladenketten zu einer Vereinigung namens Merchant Customer Exchange (MCX) zusammenschließt, eine exklusive Nutzung von CurrentC. Andernfalls fallen hohe Strafzahlungen an. Zu den Mitgliedern von MCX gehören unter anderem Walmart, Best Buy, Gap, Dunkin Donuts, Southwestern Airlines und Target.

CurrentC ist im Gegensatz zu Apple Pay und Google Wallet ein QR-Code-basiertes Bezahlsystem. Kunden haben bei diesem System den Vorteil, dass sie kein Gerät mit einem NFC-Chip benötigen, eine Kamera reicht aus. Allerdings ist CurrentC nicht dazu gedacht, das Leben der Kunden leichter zu machen. Es geht den MCX-Mitgliedern ausschließlich darum, ein Nutzerprofil jedes Kunden anzulegen, um mehr und personalisierte Werbung schalten zu können. Dabei erlaubt CurrentC den Unternehmen auch ein ladenübergreifendes Nutzerprofil anzulegen. Im Gegensatz zu Apple Pay und Google Wallet ist dieses Vorgehen bei CurrentC nicht nur möglich, sondern sogar erwünscht. CurrentC befindet sich seit 2012 in der Entwicklung und wird 2015 starten.

Durch die Exklusiv-Klausel sind die teilnehmenden Unternehmen ein relativ großes Risiko eingegangen: Zum einen ist Apple Pay deutlich früher gestartet und könnte die Bezahlmethode via NFC zum weltweit akzeptierten Standard machen, noch bevor CurrentC eine Rolle spielt. Zum anderen könnte es zu einer enormen Kundenunzufriedenheit führen, wenn Kunden überall mit Apple Pay, Google Wallet oder irgendeinem anderen Smartphone-Bezahlsystem zahlen können, mit Ausnahme von rund 50 Unternehmen, die exklusiv CurrentC anbieten. Dieses Risiko macht nur Sinn, wenn der potenzielle Gewinn für die Unternehmen entsprechend groß ist. 

CurrentC ist zum Wohl des Unternehmens da, nicht des Kunden

Das Projekt ist in unseren Augen eine Totgeburt. Leider werden es die MCX-Unternehmen trotzdem jahrelang versuchen durchzudrücken und aggressiv Werbung für ein vergleichsweise unsicheres, QR-Code-basiertes Bezahlsystem machen, dessen primäre Aufgabe nicht das Wohl des Kunden, sondern des Unternehmens ist.

Es bleibt zu hoffen, dass CurrentC spektakulär scheitert und die Unternehmen so enorme Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, dass die Einführung eines System wie CurrentC in Zukunft nicht mehr versucht wird.

Und hier sind wir zum ersten Mal dankbar, dass Apple nicht jede App einfach in den App Store lässt. Möglicherweise wird es einfach keine CurrentC-App für das iPhone geben, weil es gegen die AGB verstößt: Eine App darf keine Funktion des Betriebssystems ersetzen. CurrentC wäre jedoch ein Konkurrent zu Apple Pay.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Pay: CurrentC muss sterben! – Ein Kommentar" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

+1

Meine Güte, der Grabmair macht wirklich dem Jaap den Titel des größten Fanboys streitig.

Volldepp!

Bist ja ein ganz hartes Bürschchen.

Leider ist dieses Konsortium in den USA marktbeherrschend. Die Würfel sind gefallen. 1 Millionen Apple-Pay-kunden zu 300 Millionen Einwohnern ist kein Druckmittel.

Eine Million in den ersten drei Tagen!

Und!! Selbst 3 Millionen wären nur 1 Prozent und Vielleicht 1,5 -2 Prozent an der Gesamtzahl der möglichen Kunden. Und Apple-Pay haben ja bekanntlich auch noch eine Kreditkarte, die sie ohne Handy nutzen können.
Das Konsortium macht übrigens über 80 Prozent des angebotenen Marktes in den USA aus.

Ergänzend zum Thema Datenschutz. Alle schimpfen in Deutschland über Pay-Back oder andere Rabatt-Karten, aber der Großteil der Kunden nutzt sie. Ähnlich läuft es auch in den USA, CurrentC wird die Kunden mit großen Rabatt-Aktion locken.

Sehr guter Bericht. Und CurrentC hat auch in der Tat keine Chance gegen Apple Pay. Allein die Tatsache dass es mit Sicherheit keine iOS App geben wird und dann höchstens direkt im Browser gearbeitet werden kann wird dem ganzen hoffentlich den Todesstoß versetzen.

Und passend zum Thema - Tech-Blogs berichten: Apple Pay Konkurrent CurrentC wurde gehackt!

Es müssen sich nur ausreichend Mitstreiter finden die unangenehme Firmen boykottieren. >10% Umsatzverlust sollten reichen um Managementstühle zu kippen.

Eigentlich verstehe ich nicht, warum man die Kreditkarte ersetzen muss! Auch bei Apple Pay ist ja die Kreditkarte hinterlegt, also kann ich doch gleich die direkt nutzen. Dazu braucht es doch keinen Dritten dazwischen!

Und es ist ebenfalls schwer zu erschliessen, wie ein Bezahlsystem das nur mit zwei Geräten auf dem Markt benutzbar ist, eine wesentliche Rolle spielen soll. Von allen Handys auf der Welt dürften die iPhones eine Minderheit sein und unter den iPhones die zwei neuen ebenfalls... Und dann werden wohl auch längst nicht alle ApplePay nutzen, auch wenn sie es könnten. Mit anderen Worten ein sehr geringes Kundschaftspotenzial!

Das soll aber nicht heissen, das ich dieses ominöse CurrentC besser finde. Es hat nur halt auf einen Schlag viel mehr potenzielle Kunden...

Apple Pay ist mindesten so bequem UND sicher. Der Verkäufer erfährt nicht mehr den Sicherheitscode der Karte. Ohne können Hacker mit mit geklauten Daten nichts mehr anfangen.

soll ich mit meinem handy bezehlan? habe doch eine Bankkarte? ausserdem finde ich nfc chips in handys nicht so gut.
aber wie schon jemand schrieb ist das iphone wenig vertreten auf die Menschheit gesehen, warum soll man diese bezahlsystem nutzen? apple wird selbst versucht haben das current C zu hacken...wäre auch dumm wenn nicht! die geben so viel geld für marketing aus! also, warum die Konkurrenz nicht bloß stellen...das geht ja dank social media in null komma nix! wann gab es dienachricht das applPay nicht benutzt wird....und heute oder gestern die Nachricht das currentC gehackt wurde...

Es bleibt abzuwarten. Da die Dummheit der Menschheit wohl unendlich ist, wird sich CurrentC wohl noch halten. Wenn aber iPhone-Besitzer diese Ketten aktiv nicht mehr aufsuchen, ändert sich vielleicht etwas. Ist alles pure Spekulation. Abwarten und Tee trinken.

Anstelle von Visa, die ja von CurrentC dann auch nichts haben sollen, würde ich Unternehmen nur erlauben Visa zu akzeptieren wenn sie auch alternative Bezahlsysteme wie z.B. ApplePay zu lassen. Walmarkt und co. werden sich sputen wieder Visa ins haus zu bekommen.