Apple muss iPhone X und 13-Zoll MacBook Pro kostenlos nachbessern

Quelle: https://www.maclife.de/news/apple-muss-iphone-x-13-zoll-macbook-pro-kostenlos-nachbessern-100109037.html

Autor: Andreas Donath

Datum: 10.11.18 - 11:59 Uhr

Apple muss iPhone X und 13-Zoll MacBook Pro kostenlos nachbessern

Apple hat zugegeben, dass einige iPhone X und MacBook Pro 13 Zoll fehlerhaft sind und bietet nun kostenlose Reparaturen an. Beim iPhone X hat es seit den ersten Kundenbeschwerden fast ein Jahr gedauert, bis Apple einlenkte.

Beim  iPhone X gibt es einige Geräte mit einem sogenannten Ghost-Touch-Problem. Das bedeutet, dass die Geräte Aktionen durchführen, als wenn jemand den Bildschirm berührt hat. Daher auch der Name: Es wirkt, als habe in Geist den Touchscreen bedient.

In Apple-Supportforen wird das Problem schon seit vielen Monaten diskutiert. Den Beginn markiert ein Diskussionsfaden, der schon im Dezember 2017 gestartet wurde, also kurze Zeit nach dem Verkaufsstart von Apples iPhone X. Nach nunmehr knapp einem Jahr hat Apple nun bestätigt, dass einige iPhone X von vornherein fehlerhaft waren und bietet ein kostenloses Austauschprogramm für das Display an. Wer als Kunde zuvor schon von für den Displayaustausch zahlen musste, erhält auf Antrag sein Geld zurück. Natürlich muss der Austausch im Zusammenhang mit dem Ghost-Touch-Phänomen erfolgt sein.

Lesetipp

Defekte Hardware: Apple legt Reparaturprogramm für iPhone 8 auf

Apple legt ein neues Reparaturprogramm für iPhone 8 auf. Ein geringer Prozentsatz des iPhone 8 ist von einem Fehler auf der Hauptplatine... mehr

Apple selbst schreibt, dass  es bei einigen Displays aufgrund einer Komponente, die am Displaymodul ausfallen könnte, Erkennungsprobleme gibt. Manchmal reagiere auch ein Teil des Bildschirms nicht oder nur gelegentlich.

SSD-Hardwarefehler beim MacBook Pro 13 Zoll

Der Fehler beim MacBook Pro 13 Zoll, den Apple nun ebenfalls zugegeben hat, kann schwerere Konsequenzen für die Nutzer haben als ein kaputtes Display. Einige SSDs im MacBook Pro mit 13 Zoll großem Bildschirm und einer Kapazität von 128 und 256 GByte fallen mit der Zeit komplett aus oder verzeichnen Datenverluste.

Betroffen sind derzeit aber nur 13 Zoll große MacBook Pro ohne Touch Bar, die zwischen Juni 2017 und Juni 2018 verkauft wurden. Die Überprüfung ist ganz einfach. Kunden müssen nur die Seriennummer ihres Geräts auf  einer Support-Seite von Apple eingeben und erhalten danach sofort Auskunft, wie sie weiter verfahren müssen.