Top-Themen

Themen

Service

Gerücht

Nur ein Versehen?

Apple Music: Bald mit kürzerem Testzeitraum?

Mit den Wechseln in Apples Führungsriege kommen natürlich auch Veränderungen. Beispielsweise als Apples Phil Schiller die Leitung des App Stores übernahm, änderte sich innerhalb von 1,5 Jahren das vollständige Design und die Bedienung. Ähnlich könnte es auch bei Apple Music ablaufen, nachdem Oliver Schusser den Chefposten von Jimmy Iovine übernommen hat. So könnte sich unter anderem der Testzeitraum für den Musikstreamingdienst deutlich verkürzen.

Erst kürzlich gab Oliver Schusser, Head of Global Operations für Apple Music, Billboard ein Interview. Darin ging er auf seine Arbeit bei Apple und seinen Vorgänger Jimmy Iovine ein. Bei stellte sich unter anderem heraus, dass Iovine Quellen zufolge sehr viel Geld für Musikvideos, exklusive Inhalte und Dokumentationen ausgab. Schussers Aufgabe ist es daher den bislang erfolgreichsten Apple-Dienst weiter auf Kurs zu halten und diesen auszubauen. Ein Schritt hierzu könnte die Verkürzung des Probezeitraums sein. Aktuell beträgt dieser drei Monate, in denen Nutzer kostenlos auf alle Funktionen und Songs aus Apple Music zugreifen können.

Jetzt tauchte jedoch auf Apples Accessoire-Seite im eigenen Onlineshop kurzzeitig ein neues Banner auf. Darauf hieß es nicht mehr „Millions of songs. Three months on us.“ sondern „Millions of songs. One month on us.“. Jedoch verschwand das Banner mit dem einmonatigem Testzeitraum schnell wieder. Es wird spekuliert, ob es sich hierbei nur um einen Fehler gehandelt hat oder ob Apple tatsächlich die Probezeit verkürzen möchte. 

(Bild: Apple)

Bereits seit dem Start im Sommer 2015 erhielten Nutzer die Chance den Dienst kostenfrei für drei Monate zu testen. Dies stellt jedoch einen großen Kostenfaktor für das Unternehmen dar, da Apple dennoch Lizenzgebühren für jeden gespielten Song zahlen muss, während Nutzer das Angebot für die Zeit kostenfrei in Anspruch nehmen können. Eine Verkürzung würde seitens Apple daher Sinn ergeben. Daneben dürfte auch ein Monat ausreichen, damit sich man sich für oder gegen Apple Music entscheidet. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Music: Bald mit kürzerem Testzeitraum?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Apple Music ist einzige Katastrophe. Die Entwicklung ist bemerkenswert lächerlich. Früher ( als iTunes startete ) fand ich eine Menge Musik darüber, durch Empfehlung oder Genius. Heute habe ich den Eindruck, Apple Music wird für 9-12 Jährige gemacht. Apples Algorithmen sind nichtfunktionierender Schrott. Ganz davon abgesehen, dass 256kbit einfach aus letztem Jahrhundert sind. Die gesamte Entwicklung bei Apple ist seltsam.

...und dazu dieses vollkommen hässliche und unübersichtliche Interface. Ja, es ist definitiv für Kinder gemacht!

Ich verdiene mehr als 12.000 US-Dollar, indem ich online in meiner Freizeit einen einfachen Job erledige. Ich bin ein Vollzeit-Student und nur durch diese Arbeit für 2 Stunden habe ich in meinem letzten Monat $ 11242 von diesem Job verdient. Sehr tolle Arbeit und das Verdienen davon sind großartig. Jeder kann diesen Job bekommen und anfangen zu verdienen, indem er den Details hier folgt ....... :)
KASSE9.COM