HomeKit-Authentifizierung in iOS 11.3 per Software

Quelle: https://www.maclife.de/news/apple-laesst-homekit-leine-ios-113-koennte-umschwung-bringen-10099860.html

Autor: Alexander Trust

Datum: 24.01.18 - 18:48 Uhr

Apple lässt HomeKit von der Leine: iOS 11.3 könnte Umschwung bringen

HomeKit-Authentifizierung in iOS 11.3 per Software. Apple lässt HomeKit mit dem kommenden Update für sein iOS-Betriebssystem von der Leine. Eher unter ferner Liefen hat der iPhone-Hersteller aus Cupertino heute eine weitreichende Änderung angekündigt, die das „Smart Home“ und Apple wieder näher zusammenbringen könnten.

HomeKit bald vollständig softwarebasiert

Neben neuen Animoji oder ARKit 1.5 wird iOS 11.3 gravierende Änderungen für die HomeKit-Authentifizierung beinhalten. Bislang mussten Hersteller Hardwareseitig für die Änderungen sorgen. Das hat dazu geführt, dass sich deutlich weniger Anbieter dazu bereit erklären als vielleicht möglich und außerdem die Produkte wegen der zusätzlichen Hardware teurer ausfielen als notwendig.

Viele Hersteller lösten dies bislang über ein Zusatzprodukt wie eine Bridge oder einen Hub. Die Beleuchtungsprodukte von Philips Hue gehören dazu. Andere Hersteller wie Elgato integrierten hingegen die geforderte HomeKit-Hardware direkt in die Bauteile. Doch die Heizkörperthermostate des Herstellers gehören deswegen auch zu den teuersten am Markt. In Zukunft wäre das also nicht mehr notwendig?

Viele neue HomeKit-Geräte in den Startlöchern?

Damit ist jetzt offenbar Schluss. Denn mit iOS 11.3 erlaubt Apple die HomeKit-Authentifizierung per Software. Das bedeutet, dass Anbieter von schon vorhandenen Smart-Home-Geräten Ihre Produkte mit einem Firmware-Update kompatibel machen könnten. Natürlich ist es nicht „so einfach“, wie in der blanken Theorie. Doch Apple öffnet mit diesem Schritt sein System und verlässt den Pfad des Protektionismus.

Ankündigung unter ferner Liefen

Die bloße Verfügbarkeit der Funktion bedeutet freilich nicht, dass die Entwickler sofort auf den Zug aufspringen. Stutzig macht außerdem, dass Apple die Änderung nur unter ferner Liefen bekannt gibt. Sie findet sich quasi ganz am Ende der eigenen Pressemitteilung zu iOS 11.3.