Apple Stores

Apple lässt Filialen wegen Coronavirus noch länger zu

Apple lässt die chinesischen Apple Stores wegen des Coronavirus länger geschlossen als ursprünglich geplant. Nur wenige der insgesamt 42 Geschäfte sollen am 10. Februar wieder öffnen.

Von   Uhr

Apple betreibt in China zahlreiche Apple Stores. Diese sind aktuell wegen des Coronavirus aktuell geschlossen, damit sich Mitarbeiter und Kunden nicht anstecken. Nun sollen die meisten Ladengeschäfte noch länger geschlossen bleiben als ursprünglich bereits geplant. Bisher hieß es, dass alle Stores am 10. Februar wieder geöffnet würden.

Die Filialen sollen nach einem Bericht von Bloomberg nun bis zum 15. Februar zu bleiben. China ist der wichtigste Einzelmarkt für Apple. Ob diese Maßnahme allerdings, wie von einigen Analysten erwartet, einen messbaren Einfluss auf das Gesamtergebnis von Apple haben wird, darf bezweifelt werden. Wenn die Shops nur einige Wochen geschlossen sind, werden die bisher nicht getätigten Käufe vermutlich einfach verschoben, nicht aber aufgehoben.

Dabei ist das neue Virus mit dem Namen 2019-nCoV in etwa so ansteckend wie das jährlich in Wellen auftretende Grippe-Virus, für das eine Impfung verfügbar und auch empfohlen ist.

Die Behörden meldeten bis zum 8. Februar 2020 schon rund 35.000 Infizierte und 722 Tote. Damit sind offiziell mittlerweile fast genauso viele Menschen wie seinerzeit bei der SARS-Epidemie in den Jahren 2002 und 2003 gestorben.

Seriöse Informationen zum Coronavirus 2019-nCoV online

Wer sich über das neuartige Coronavirus seriös informieren will, findet auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts aus Berlin ausführliche und verständliche Hinweise sowie weiterführende Links.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple lässt Filialen wegen Coronavirus noch länger zu " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.