Apple und IBM: Erzrivalen gehen Deal ein - erste Infos durchgesickert | Mac Life

Quelle: https://www.maclife.de/news/apple-ibm-erzrivalen-gehen-deal-erste-infos-durchgesickert-10059246.html

Autor: Christian Remse

Datum: 21.10.14 - 10:21 Uhr

Apple und IBM: Erzrivalen gehen Deal ein - erste Infos durchgesickert

IBM und Apple galten einst als Rivalen auf dem IT-Markt. Nun haben sich die beiden Konkurrenten zusammengeschlossen, um gemeinsam Geschäftsbereiche mit ihren Produkten auszustatten. Apple wird aufgrund des hohen Erfolgs die Hardware in Form von iPhone und iPad zur Verfügung stellen, während IBM sich um Business-Lösungen im Bereich Management, Cloud und Sicherheit für iOS kümmern wird. Das heißt: Jedes Unternehmen setzt da an, wo seine Stärken liegen. 

Während des iPad-Events am vergangenen Donnerstag hat Tim Cook noch einmal die „exklusive“ Zusammenarbeit mit dem einstigen Rivalen im Geschäftssektor erwähnt. Apple werde seine ersten Produkte nächsten Monat ausliefern. Dazu gehören iPads und iPhones, die vom IBMs Cloud- und Analyse-Dienst unterstützt werden. Zu den ersten Geschäftsbereichen, in denen die neuen Produkte zum Einsatz kommen, zählen Banken, Regierungen, Versicherungen, der Einzelhandel, Telekommunikation, Reise und Sport.

Lesetipp

iOS 8.1 steht ab 19 Uhr zum Download bereit: Apple Pay und Handoff-Funktionen sind mit an Bord

Zusammen mit den neuesten Quartalszahlen wird Apple am heutigen Montag Abend auch das erste "richtige" Update von iOS 8 veröffentlichen. Das... mehr

Genaue Einzelheiten zur Abmachung mit IBM verrät Apple nicht, doch erklärt Roger Kay, Chef-Analyst bei Endpoint Technologies Associates, dass IBM iOS-basierte Sicherheits-, Management- und Analyse-Tools für das iPhone und iPad mit der Hilfe von Apple entwickeln wird. Apple wiederum wird diese Software-Produkte herausbringen. Von dem Deal werden wohl beide Unternehmen profitieren. Apple zum einen, da es bislang im Geschäftsbereich keinen Durchbruch geschweige Anschluss erzielt hat; IBM wiederum, da das Unternehmen vermehrt in den Bereich Mobilgeräte vorstoßen möchte und sich mittels Apple große Erfolge ausmalt.

iPhone- und iPad-Marktentwicklung

Apple hat am Montagabend die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2014 bekannt gegeben. Demnach erzielte Apple im zurückliegenden Quartal einen Umsatz von 42,1 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu dem Vorjahreswert von 37,5 Milliarden US-Dollar.

Lesetipp

iPad mini 3 als Mogelpackung: Nicht viel mehr als ein iPad mini 2 in Gold und mit Touch ID - dafür teurer

Gestern Abend hat Apple neben dem iPad Air 2 auch das iPad mini 3 vorgestellt - letzteres kam für einige vielleicht sogar als Überraschung, denn... mehr

In den drei Monaten bis Ende September wurden insgesamt 39,3 Millionen iPhones verkauft. Experten waren davon ausgegangen, dass die Zahl der verkauften iPhones bei 38 Millionen liegen werde. Die zwei Modelle des iPhone 6 hatten sich bereits am ersten Verkaufswochenende mit mehr als zehn Millionen Geräten sehr gut verkauft.

Die iPad-Verkäufe gingen hingegen im dritten Vierteljahr in Folge zurück. Demnach sank der Absatz der iPad-Modelle im Jahresvergleich um 12,5 Prozent auf 12,3 Millionen Geräte.